Blog

Die Optimierung des Google Ranking ist nicht billig, lohnt aber

von Oliver Schwenker Hier können Sie etwas dazu schreiben

Ranking eines Gewinner PodestsGutes Google Ranking (Platzierung einer Internetseite in den organischen Suchergebnissen von Google) ist wohl das Ziel eines jeden Websitebetreibers, der über das Internet Kunden akquierieren möchte. Dabei sollte die Seite zu ausgewählten Keywords unter den 10 ersten Treffern bei Google landen.

Warum es nicht ganz einfach ist, an die Spitze der Suchergebnisse zu gelangen, um über mehr Klicks mehr Anfragen zu erlangen und weshalb dazu am besten professionelle Suchmaschinenoptimierung angefordert werden sollte, erklärt dieser Artikel.

Vielleicht denken Sie gerade: schon wieder so ein Text über SEO (Suchmaschinenoptimierung). Und es stimmt ja. Da draussen im Netz gibt es schon zu Hauf Online-Artikel, die Tipps und Hinweise über Basis-SEO geben. Diese Tipps sollten Sie auch ausprobieren, falls Sie Ihnen seriös erscheinen.

Doch vor dem Hintergrund, dass es knapp 700 Millionen Websites im Internet gibt (Stand: April 2012) und die Techniken der Suchmaschinen sich ständig weiterentwickeln, führt an einem SEO Experten keine Weg vorbei, um effektiv Ihre Wettbewerber zu überholen und sich auf den vordersten Plätzen im Google Ranking zu positionieren.

Warum sollten Sie einen SEO-Spezialisten beauftragen?

Durch erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung erlangt Ihre Website mehr Aufmerksamkeit bei Ihren potentiellen Klienten, da sie unter den ersten Ergebnisseiten der Suchmaschinen landet. Dies ist entscheidend für Ihr Geschäft. Über 90% aller Internetnutzer schauen sich die gelisteten Websites bis max 3. Seite in den Suchergebnisses an.

Wenn also Ihre Webseiten zu bestimmten Suchwörtern optimiert wurden, erhöhen sich kontinuierlich die Zugriffe auf Ihre Website. Damit steigt auch die Chance, dass sich unter denjenigen, die sich Ihren Service ansehen auch Besucher sind, die Sie kontaktieren.

Das Problem hierbei ist aber, dass aufgrund von Kosteneinsparungen einfach Web-Designer und Programmierer mit oft nur rudimentär vorhandenem SEO-Know-How die Website-Entwicklung vornehmen sollen. Neben ihrem eigentlichen Job haben diese Programmierer so ein bisschen SEO gelernt. Dies führt allerdings nicht selten zu minderwertigen Ergebnissen. Gar nicht so selten verhält es sich dann so, dass diese “Optimierung” letzten Endes mehr kostet, als wenn man gleich von Anfang an einen professionellen SEO-Spezialisten in die Verbesserung des Google Ranking einbezogen hätte. Denn der verfügt über jahrelange Erfahrung und stets aktuellem Wissen, um in diesem dynamischen Markt für beste Suchmaschinenergebnisse zu sorgen.

Google Rankings für einzelne Webseiten zu verbessern, ist nicht billig

Was Sie auf jeden Fall wissen sollten: Die Verbesserung Ihres Google Rankings für einzelne Seiten oder den gesamten Website-Auftritt ist nicht für kleines Geld zu haben. Die Ausarbeitung und Durchführung effektiver SEO-Maßnahmen gestaltet sich zeitaufwendig und mühselig, wenn Sie später Früchte tragen soll. Um Ihnen dies einmal zu verdeutlichen, möchte ich Ihnen 7 Hauptgründe vorstellen, weshalb es sich bei professioneller SEO um eine Investition und nicht um einen ineffektiven Kostenfaktor handelt:

1

Strategie Entwicklung
Bevor man die Segel hisst, um auf dem weiten Internet-Ozean nach einer Schatzinsel zu suchen, sollte zunächst ein Plan ausgearbeitet werden, wie diese Schatzinsel überhaupt zu finden ist. Mit anderen Worten: ein SEO-Berater wird Sie u.a. fragen, was Sie als Dienstleister genau erreichen wollen, damit sie mehr Aufträge über das Internet (=Schatzinsel) an Land ziehen können.

Dabei geht es erstmal nicht so sehr darum, auf die erste Seite bei Google zu kommen. Es geht darum, den genauen Zielmarkt zu identifizieren, zu verstehen, wonach Ihre Zielklientel genau sucht. Dann wird der beste Weg ermittelt, Ihrer Zielgruppe genau das Gesuchte zu präsentieren. Ein Strategieentwicklung beinhaltet natürlich noch mehr Recherche und Analyseverfahren. Aber im Grunde geht es im SEO-Beratungsgesprächs genau um das.

2

Website Entwicklung
Die Grundstruktur des Website-Design ist ausschlaggebend, wie weit sie in den Suchergebnissen ansteigen kann. Der Suchmaschinenoptimierer (übrigens auch SEO genannt) überprüft jede Seite Ihres Websiteauftritts auf potentielle Schwachstellen und wird Ihnen auch die Stärken nicht vorenthalten, um das Google Ranking zu verbessern. Genau diese Arbeit kann ebenfalls sehr zeitaufwendig sein. Gerade dann, wenn Ihre Firma sehr, sehr viele Websites besitzt.

Wenn es um die Entwicklung von Websites geht und diese ohne einen SEO-Berater erstellt werdem, kann es z.B. passieren, dass wichtige Komponenten wie Navigation, Seitenverlinkung oder -beschreibungen einfach unter den Tisch gekehrt werden. Es kann sogar passieren, dass man später aufgrund der fehlenden SEO-Strategie und -Umsetzung die komplette Website platt machen muss, um sie wieder ganz neu zu erstellen. Die anfängliche Programmierarbeit war dann leider vergebens und hat nicht selten tausende “weggeworfener” Euros gekostet.

3

Auswahl geeigneter Suchbegriffe
Eines der entscheidensten Komponenten einer guten Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist es, herauszufinden, welche Suchbegriffe für Suchmaschinen und Besucher relevant sind, damit Ihre Website viele Zugriffe (Traffic) auf sich ziehen kann.

Einige Suchbegriffe sind sehr gefragt. Dies bedeutet, dass es sehr schwer ist, für wettbewerbsintensive Keywords ein gutes Ranking bei Google zu erzielen. In den meisten Fällen haben bereits große und etablierte Webseitenbetreiber diese populären Suchbegriffe für sich in Beschlag genommen. Falls Sie also nicht die finanziellen und personellen Resourcen haben, diese Websites von Ihrem Thron zu stossen, werden Engagements die Website für stark konkurrierende Keywords gut zu listen, allzu oft in einem finanziellen Disaster enden.

Ein guter SEO Berater wird Ihnen sagen können, welche (Nischen-)Keywords Sie in Ihren Inhalten und Programmcodes (Meta-Tags) verwenden sollten, um Ihr Website-Ranking zu verbessern.

4

Inhalte erstellen
Wenn einmal ein Besucher auf einer Ihrer Webseiten gelandet ist, sollte er sofort das finden, wonach er gesucht hat. Suchmaschinen können heute feststellen, welche Inhalte einen Nutzen stiften. Sie erkennen auch, ob Inhalte nur kopiert oder einzigartig vorliegen. (Nur letzteres wirkt sich positiv auf Ihre Rankings aus.) So werden Suchende auf hilfreiche Websites geleitet, da diese weiter oben in den organischen Suchergebnissen stehen. Alle anderen Websites mit minderwertigem und/oder wenig aktuellem Inhalt werden herabgestuft.

Aber nicht nur Aktualität und wissenvermittelnde Inhalte sind für eine bessere Position bei Google ausschlaggebend. Texte sollten auch so geschrieben sein, dass sie den Leser motivieren, mehr zu erfahren – indem der potentielle Kunde Sie bspw. anruft. Für einen derartigen wertvollen Inhalt sollten Sie qualifizierte Internet-Werbetexter engagieren. Professionelle Texterstellung, die SEO-Kriterien und die Wünsche des Besuchers berücksichtigt, sollte Ihnen ebenfalls Ihr Geld wert sein.

5

Suchmaschinenregistrierung
Um eine neu erstellte Website möglichst schnell bei den großen Suchmaschinen (z.B. Google, Bing) erscheinen zu lassen, bedarf es nur einer kurzen Registrierung. Das ist relativ einfach. Doch es gibt noch andere kleinere Nischen- und Branchen-Suchmaschinen, die auch für Ihren Markt relevant sein können, um mehr Traffic auf die Website zu lenken. Welche branchespezifischen Suchmaschinen das sind und wie man die Website dort am besten registriert, erfordert häufig die Kenntnis eines SEO-Spezialisten. Suchmaschinenoptimierer wissen um die Vorzüge kleiner Suchmaschinen, haben Kenntnis über die System-Updates der grösseren Search Enginges und kennen die Kniffe, um eine Website in allen bekannten Suchmaschinen zu listen.

6

Linkaufbau
Ein weiterer wichtiger Schritt die Website prominent im Google Ranking zu positionieren, ist die Verlinkung mit anderen relevanten Websites. Das Auffinden relevanter und am besten mit einem hohen Pagerank versehener Websites ist für Ihren Suchmaschinenoptimierer eine zeitfressende Angelegenheit. Doch der Aufwand lohnt sich. Als Teil eines großen Link-Netzwerks kann so die Zahl der Zugriffe um ein Vielfaches gesteigert werden, da die Website einem größeren Publikum zugänglich gemacht wird. Darüber hinaus stärkt es auch das Vertauen oder auch Autorität der Website. Denn jeder erhaltene Backlink (=Link, der auf Ihre Website zeigt) ist eine kleine Empfehlung für Ihr Angebot und wird von Suchmaschinen positiv bewertet.

7

Zugriffskontrolle
Besucher auf die Website zu ziehen ist eine Sache. Diese Besucher zu zahlenden Kunden zu machen eine andere. Aber eben nur die echten Kunden bringen Ihnen ja den ersehnten Umsatz. Gute SEOs beschäftigen sich mit Ihrem Markt und Ihrem Geschäft. Die daraus gewonnnen Erkentnisse werden in der Website umgesetzt damit aus Interessenten auch Kunden werden.

Professionelle Suchmaschinenoptimierer können genau nachvollziehen, wie viele Besucher auf die Website gekommen sind und wie viele von diesen sich für Ihren Service tatsächlich interessiert haben und bereit sind, dafür Geld auszugeben. Kennzahlen geben Aufschluss darüber, wie gut die SEO-Kampagne als Vertriebsinstrument umgesetzt wurde. Durch stetige Analyse dieser Zahlen kann entsprechend gegengesteuert werden, falls die Erträge nicht so wie gewünscht ausfallen. Auch hierfür kann sich die Arbeit eines SEO-Experten mehrfach auszahlen.

Gute Suchmaschinenoptimierung hat also Ihren Preis.

Seien Sie sich aber bewußt, dass es auch SEO-Agenturen gibt, die sehr günstig sind und Ihnen trotzdem viel versprechen. Hier liegt die Gefahr. Diese SEO-Firmen wenden oft ineffiziente und/oder eher zweifelhafte Methoden (auch bekannt als Black Hat Methoden) an, um das Google Ranking der betreffenden Website zu verbessern. Zwar können Sie kurzfristig Erfolge im Google Ranking verzeichnen, doch mit der Zeit werden Ihnen solche Agenturen oder Suchmaschinenoptimierer mehr Schaden als Nutzen einbringen. Google und andere Suchmaschinenbetreiber ahnden Websites, die mit solchen Praktiken versuchen, Ihre Suchergebnisse zu verbessern. Dies kann dann im schlimmsten Fall mit der kompletten Verbannung aus den Indizes einhergehen und die Website wäre über die entsprechende Suchmaschine nicht mehr auffindbar.

Nocheinmal kurz zusammengefasst: SEO ist eine zeit- und wissensintensive Arbeit. Billiger SEO Service kostet das Unternehmen im Endeffekt mehr als es ihm an Ertrag einbringt – entweder durch zu wenig Traffic (und Konversionen) oder durch Strafmaßnahmen der Suchmaschinenbetreiber. Seriöse SEO Agenturen, die die Verbesserung Ihres Google Ranking vornehmen, verlangen Ihnen zwar am Anfang einer SEO-Kampagne eine nicht unerhebliche Investition ab. Aber auf lange Sicht zahlt sich dies in mehr qualifizierten Traffic, mehr Anfragen und einer besseren Online Reputation aus. Der durch die Verbesserung Ihres Google Ranking einhergehende Umsatzgewinn macht die SEO-Investition um ein vielfaches wett.


Kunden gewinnen online – 5 wichtige Website-Elemente

von Oliver Schwenker Hier können Sie etwas dazu schreiben

Kundengewinnung-Abschluss
Kunden gewinnen online ist auch für immer mehr professionelle Dienstleister wichtiger Bestandteil des täglichen Geschäfts. Mit sogenannten Lead Generation Websites erhöht man die Aufmerksamkeit bei potenziellen Kunden. Gründe für eine kundengewinnende Website sind:

  • Online Marketing, und im Speziellen Websites, basieren auf Daten und können leicht gemessen und analysiert werden.
  • Wenn Sie einmal eine Website online gestellt haben, arbeitet sie 24 Std. für Sie und bringt Ihnen neue Kundenkontakte.
  • Menschen suchen heutzutage anders nach Dienstleistern, als das noch vor wenigen Jahren der Fall war.

Was sind also die “must-have” Elemente für eine Website, die Ihnen Kunden einbringt? Hier sind meine Top 5 Kriterien.

1. Optimierung für Suchmaschinen (SEO)

Auch wenn Sie alle anderen nachfolgenden Komponenten optimal einsetzen, wird Ihre Website keine neuen Kontakte generieren, wenn Sie im Netz nicht gefunden wird. Dies macht SEO zu einem der wichtigsten Kriterien im Lead Generation Puzzle. Die Optimierung Ihrer Website für kundenrelevante Suchbegriffe steht an vorderster Stelle, wenn Ihr Online-Auftritt eine erfolgreiche Kundengewinnungsmaschine werden soll.

2. Ein stets aktuell gehaltener Firmenblog

Die regelmäßige Veröffentlichung von Artikeln (posts) ist aus zwei Gründen entscheidend. Erstens – jeder Blogpost kann von Google indexiert werden. Das bedeutet, jeder Artikel hat ein Chance, bei Google gut gelistet zu werden. Dies bringt wiederum qualitativ hochwertigen Traffic (Zugriffe) auf Ihre Website. Zweitens – Blogs sind eine großartige Möglichkeit, Ihre potentielle Mandanten oder Kunden über Ihren Service zu informieren und so Vertrauen aufzubauen. In der Tat ist das Internet die bevorzugte Quelle, wissenaufbauende Infos zu finden. Wenn Ihre Beiträge nützlich und interessant sind, dann kann Ihr Blog zu einer angesehenen und vertauensvollen Ressource für all diejenigen werden, die irgendwann Ihren Service benötigen.

3. Inhalte, die man herunterladen kann

Wenn Menschen Ihre Blogposts lesen, dann gibt es auch einige darunter, die noch mehr wissen wollen. Die Veröffentlichung von umfangreicheren und detaillierteren Inhalten, z.B. in Form von Dokumenten, Videos oder Audios stillt diesen Wissendurst. Downloads tragen dazu bei, Ihre Interessenten an sich zu binden und sie zu Kunden zu machen. Denn die meisten Menschen sind bereit, etwas von ihren persönlichen Daten, wie Name und Email, preiszugeben, wenn sie dafür hochwertige Informationen erhalten. Stellen Sie daher sicher, dass Sie Ihre wertvollsten Informationen über ein einfaches Registrierungsformular abrufen lassen. Beachten Sie allerdings, je mehr Daten Sie dabei abfragen, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass Besucher dieses Formular auch ausfüllen. Nutzen Sie dann die E-Mail Ihres Abonnenten, um ihm regelmäßig nüztliche Tipps und Tricks, Dokumente und Angebote zukommen zu lassen – bis er schließlich so weit ist, dass er Ihren Service kauft.

4. Packen Sie Angebote in die Seitenleiste

Angebote in der Seitenleiste Ihrer Website sind eine effektive Möglichkeit, Ihren Besucher zu einer Handlung aufzufordern. Bewerben Sie Ihre besonders wertvollen Inhalte in der Seitenleiste. Vergessen Sie dabei aber nicht, auch einige Offerten unterzubringen – wie Gratis-Beratung oder die Anforderung von unverbindlichen Angeboten. Verlinken Sie all diese Angebote mit einem Formular. Dieser Austausch bildet die Basis für eine weitere Kommunikation und Markteting mit Ihrem Interessenten.

5. Websiteanalyse

Zuletzt noch eine wesentliche Komponente im Lead Generation Puzzle – die Anaylse. Richten Sie eine Website-Analyse-Software ein. Google Analytics ist ist die bekannteste Gratisanalyseplattform. Damit erfahren Sie, was sich wie auf Ihrer Online-Präsenz abgespielt hat, welche Angebote z.B. zu einem Ausfüllen der Registrierungsformulare geführt haben. Darüberhinaus möchten Sie natürlich auch wissen, welche Suchwörter Besucher eingegeben haben, um auf Ihre Website zu gelangen. Danach können Sie Inhalte erstellen, die entsprechend dieser Keywords relevant für Ihre Zielgruppe sind. Google Analytics teilt Ihnen sogar mit, welche Suchwörter für die meisten Konversionen (Besucher werden zu echten Kontakten) verantwortlich sind. Damit können Sie Ihre Website noch weiter entsprechend dieser hoch konvertierenden Suchwörter optimieren. Mit der Analyse Ihres Traffic können Sie den ROI Ihrer Investition bestimmen und relativ schnell Ihre Online Marketing Strategie anpassen.

Sicherlich gibt es noch mehr Komponenten auf dem Weg zu einer erfolgreichen Lead Generation Website. Doch dies hier sind die wichtigsten zur Kundengewinnung. Setzen Sie diese Strategien zur Online-Kundengewinnung um und Sie werden hoch-qualifizierten Traffic und Leads erzielen noch ehe Ihnen das so richtig bewusst wird.

Wie geht es jetzt weiter? Sie wissen nicht, wie Sie mit der Kundengewinnung anfangen sollen? Machen Sie den ersten Schritt, und fordern Sie Ihre Website-Analyse an: unverbindlich, persönlich und auf Sie zugeschnitten.


3 Kundenkontakt-Möglichkeiten, die Sie nur GELD KOSTEN

von Oliver Schwenker Hier können Sie etwas dazu schreiben

Mann mit leerer BrieftascheJeder unternehmerisch denkende Dienstleister muss zunächst Geld investieren, bevor er welches verdient. Die Frage ist, welchen Investitionen lohnen sich im Online-Geschäft, um an neue Kundenkontakte zu kommen? Und mit welchen verschleudern Sie eigentlich nur Ihr Geld?

Über Techniken des Inbound Marketing wie Suchmaschinenoptimierung (SEO), die Kunden auf Ihr Serviceangebot aufmerksam machen, gewinnen Sie heute besser und preisgünstiger Kunden, als das mit traditoneller Werbung möglich ist.

Lassen Sie uns 3 dieser althergebrachten aber bislang noch populären Werbemöglichkeiten untersuchen, die Sie nur Geld kosten aber Ihnen kaum Neukunden einbringen.

1

Telemarketing — Für viele professionelle Dienstleister ist die Kaltakquise per Telefon immer noch das Hauptakquisemittel schlechthin – auch wenn Einschränkungen bestehen, was die Kontaktierbarkeit mit dem Endverbraucher betrifft. Viele erfolglose Anrufe sind notwendig, bis endlich jemand abhebt, der Ihnen gegenüber Interesse zeigt. Ist das Leben nicht zu kurz…? Warum vergeuden Sie Ihre und die Zeit des Angerufenen, wenn doch nur ein so geringer Prozentsatz von 1-3% zu echten Interessenten werden?

2

Traditionelle Werbung — Noch eine weitere zweifelhafte Möglichkeit, Menschen vergeblich für Ihren Service zu begeistern, die Ihnen aber einfach nicht zuhören wollen. Werbeeinblendungen in TV und Radio, Plakatwerbung, Werbung in Zeitschriften und Junk Mail fallen in diese Kategorie. Übrigens: wie stellen Sie eigentlich fest, ob sich diese Art der Werbung überhaupt rentiert?

Aus unserem täglichen Arbeit wissen wir, wie stark traditionelle Werbung bei unseren Kunden, die schon jahrelang im Geschäft sind, immer noch verankert ist. Trotzdem empfehlen wir nur äußerst selten diese Form des Marketings als ein Weg, das Werbebudget effektiv einzusetzen. Traditionelles Marketing verschlingt sehr viel Geld. Die Erfolgsmessung ist nur schwer durchführbar. Für die meisten Menschen ist diese Form der Werbung wenig reizvoll und schwer zu konsumieren: sie schalten weg oder blättern einfach weiter.

3

Banner-Werbung — Selbst im Internet gibt es viel visuelles Marktgeschrei. Firmen zahlen hohe Geldbeträge, um “Junk” auf verschiedenen Websites einzublenden. Einen Vorteil von Banner-Einblendungen gegenüber traditoneller Werbung gibt es allerings: Klickraten und der ROI können darüber gemessen werden. Studien haben ergeben jedoch, dass Banneranzeigen als letzte aller Onlinewerbemöglichkeiten von professionellen Dienstleistern gewählt werden sollte, um Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Vergeuden Sie damit nicht Ihr Geld. Besonders dann nicht, wenn es so vielversprechende Alternativen gibt, die direkt vor Ihnen liegen…

Es gibt Hoffnung!

Die drei oben geschilderten Kundenakquisemöglichkeiten haben alle etwas gemeinsam: je mehr Sie sie einsetzen, je mehr zahlen Sie auch! In der Sekunden, in der Sie Ihr Marketing Budget ausgeschöpft haben, kommt auch über die traditionelle Werbung kein Neukontakt mehr zustande!

Methoden des Inbound Lead Genearation helfen Ihnen neue Kontakte zu erhalten – kontinuierlich und weit effektiver. Zum Beispiel: Sobald Ihre Website für ein bestimmtes Suchwort Ihrer potentiellen Kunden gut in den Suchergebnissen gefunden wird, erhalten Sie mit der Zeit beständigen Zugriffe auf Ihre Website und so auch frische Kontakte. Und das vollkommen gratis!

Hören Sie also auf, sich auf Methoden des traditionellen (outbound) Marketings zu konzentrieren. Beschäftigen Sie sich damit, wie Sie nutzenstiftenden Inhalt, der auch einige Suchbegriffe umfasst, auf Ihre Website stellen. Inhalt, der Ihnen einen beständigen Fluss an interessierten Besuchern und zahlenden Kunden verschafft.

Wenn Sie weitere Anregungen oder Hilfe zu Ihrer Online Marketing Strategie benötigen, kontaktieren Sie uns doch einfach.


7 Tipps, um Google Plus Local / Google Places zu verbessern

von Oliver Schwenker 1 Comment

Google Places wurde durch Google Plus Local ersetzt. Das ist jetzt schon rund ein Jahr her. Im Erscheinungsbild hat sich einiges geändert. Was Google Places ist, können Sie hier nachlesen.

Regionales_Marketing_Goolge_Places

Die Essenz ist jedoch gleich geblieben: es handelt sich um eine Anwendung zur ortsgebundenen Suche bei Google, die durch Google Maps ergänzt wird. Da die Umgebungssuche immer mehr zunimmt, bereits mehr als jede vierte Suche ist lokal basiert, brücksichtigt Google seit seiner jüngsten Suchalgorithmusumstellung (z.B. Google Panda Update) noch stärker sowohl Suchanfragen in der näheren Umgebung als auch soziale Komponenten wie z.B. Bewertungen.

Einen Unternehmenseintrag bei Google+ zu haben ist heutzutage so wichtig, wie vor 10 Jahren ein Brancheneintrag in den Gelben Seiten. Oder man kann Google+ Local auch mit Ihrem Unternehmensschild vergleichen, dass Sie unten am Eingang angebracht haben. Wenn Sie also noch nicht auf Google+ vertreten sind, dann sollten Sie es schleunigst nachholen. Es kostet nichts und Sie können es in 30min erledigen.

Um allerdings gut in den lokalen Google Suchergebnissen gelistet zu werden, d.h. möglichst weit oben für zielgruppenspezifische Suchbegriffe zu erscheinen, möchte ich Sie auf die Ranking-Faktoren bei Google+ Local aufmerksam machen.

Im folgenden zeige ich Ihnen die 7 besten Tipps, die Sie für Ihre lokale Onlinemarketing Strategie umsetzen können, damit Sie weit oben in den Suchergebnissen mit Ihrem Angebot auftauchen und mehr Zugriffe und Kontakte erhalten.

  1. Bestätigen Sie Ihr Unternehmensprofil bei Google+ Local. Danach können Sie beginnen, Ihren Eintrag zu optimieren. Ausserdem kontrollieren Sie so viel besser, was z.B. über Sie geschrieben wird (Bewertungen).
  2. Füllen Sie alle zur verfügung stehenden Felder aus. Fügen Sie Fotos hinzu und sorgen Sie für ein ansprechendes Cover-Foto, dass z.B. Ihr Unternehmen, Sie und Ihr Team zeigt. Achten Sie darauf, dass alle Geschäftsdaten (Name, Anschrift, Kontakte) mit allen anderen Plattformen, die Sie nutzen (Website, Webverzeichnissen, Social Media Kanäle, etc.), exakt übereinstimmen. Abweichungen führen zu einer Herabstufung in den Suchergebnissen.
  3.  Integrieren Sie unbedingt ortsrelevante Angaben. Wenn Sie z.B. eine Rechtsanwaltskanzlei haben, dann schreiben Sie auch in den Infoteil “Rechtsanwalt für Strafrecht in Berlin, Charlottenburg”.
  4. Sorgen Sie für Online Bewertungen. Diese spielen, wie oben erwähnt, eine immer bedeutendere Rolle, um gute Suchergebnissen zu erzielen. Bislang bewertet Google die Anzahl der erreichten Empfehlungen noch stärker als die eigentlichen Inhalte. Aber es ist jetzt schon abzusehen, dass sich das langsam ändert. Versuchen Sie schon jetzt, an qualitativ hochwertige Bewertungen zu kommen. Tipp: fordern Sie Ihre Kunden auf, bestimmte von Ihnen vorbereitete Suchwörter in die Empfehlung zu integrieren.
  5. Pflegen Sie zwei oder drei externe Bewertungsportale und weisen Sie auch Ihre Kunden darauf hin. An dieser Stellt wird oft das Portal qype.com genannt.
  6. Firmendaten in relevanten Webverzeichnisse hinterlegen. Sehr wichtig für ein gutes Ranking sind auch Einträge in zu Ihrer Branche passenden Webportalen, wie meinestadt.de. Dadurch erhalten Sie Backlinks die Ihren Google+ Local Eintrag aufwerten. Diese Einträge werden im englischen “citations” (Erwähnungen) genannt. Je mehr Citations Ihrer Unternehmenskontaktdaten in relevanten Webverzeichnissen auftauchen, desto eher werden Sie beobachten, wie Ihr Eintrag im lokalen Google Ranking ansteigt.
  7. Die Suchwortoptimierung Ihrer Website und Verlinkung mit Google plus spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, um Ihre Mitbewerber hinter sich zu lassen. Kontrollieren Sie daher Ihre Websiteinhalte auf zielgruppenspezifische Keywords und sorgen Sie auch dafür, dass jeder Seitentitel ortsrelevante Informationen enthält. Verankern Sie das klickbare Google+ Icon auf Ihrer Website, um die Relevanz Ihres lokalen Google+ Eintrags noch stärker zu betonen.

Ein optimierter Google Plus Local Eintrag kann extrem erfolgreich für Ihr regionales Geschäft sein. Mit lokalem Onlinemarketing über Google+ können Sie schnell und effektiv mehr Kunden anziehen, die Sie sonst vielleicht nicht erreicht hätten. Stellen Sie nur sicher, dass Ihre Geschäftsinformationen korrekt sind, Ihr Eintrag optimal aufbereitet ist und Sie ein starkes Netzwerk an Einträgen und Bewertungen haben.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Google+ gemacht? Schreiben Sie uns.

Möchten Sie mehr erfahren oder eine kostenlose Onlinemarketing Beratung erhalten? Dann kontaktieren Sie uns.


Bei Google besser gefunden werden – Tipps für Ihr regionales Angebot

von Oliver Schwenker 4 Beiträge

Aufmerksamkeit_erzeugen_Bild

Haben Sie nicht ein paar Tipps, wie meine Produkte von Kunden in der Nähe bei Google besser gefunden werden? lautet mit die häufigste Frage schon zu Beginn des ersten Kontakts bei meinen Beratungsgesprächen im Rahmen der lokalen Suchmaschinenoptimierung.

Da die regionale Suche nach Produkten oder Dienstleistungen immer mehr Raum einnimmt, denken Sie an die schon jetzt starke Verbreitung von internetfähigen Smartphones und Tablet-PCs, möchte ich Ihnen 10 Tipps geben, wie Sie als regionaler Anbieter Ihre Website für lokale Suchanfragen verbessern und Kunden in Ihr Geschäft locken bzw. auf Ihr Angebot aufmerksam machen können:

  1. Integrieren Sie nicht nur in Ihrem Impressum Ihre Unternehmens- und Kontaktdaten, sondern hinterlegen Sie sie auf jeder einzelne Seite Ihrer Website – z.B. in der Fußzeile.
  2. Kontaktdaten, wie Postleitzahlen, Regionen und Ortsnamen sollten Sie auch in Ihren Blogbeiträgen und Website-Texten, als auch in den Metatags (Title, Description) unterbringen. Teilen Sie auch den Landkreis oder die nächst größere Stadt mit, wenn sich Ihr Unternehmen in einem ländlichen Gebiet befindet.
  3. Hinterlegen Sie ein Anfahrtsbeschreibung z.B. auf der Seite „Über uns“ und bauen Sie die Google Maps ein, die Ihren Standort anhand eines Markers anzeigt. So kann sich Ihr Besucher auch bequem über den Routenplaner den Weg zu Ihnen anzeigen lassen. Sollten Sie mehrere Filialen haben, stellen Sie einen Filalsucher zur Verfügung.
  4. Richten Sie sich eine Unternehmensseite bei Google+ Local (ehem. Google Places) ein und tragen Sie sich in für Ihre Branche passende Webverzeichnisse, Stadtportale (wie z.B. www.meinestadt.de) und Empfehlungswebsites (wie z.B. www.yelp.com) ein. Achten Sie allerdings darauf, dass Ihre Unternehmens-Kontaktdaten überall haargenau gleich sind.
  5. Veröffentlichen Sie aktuelle regionale Neuigkeiten in Ihrem Unternehmens-Blog nicht nur als Text sondern auch in Form einer Video- und/oder Audio-Datei (z.B. als Podcast = herunterladbare Dateien, die sich Ihr potentieller Kunden dann auch auf einem mobilen Gerät (z.B. iPhone) später anhören kann).
  6. Weisen Sie Ihren Besucher auch auf die Möglichkeit hin, mittels eines Feeds Ihre regelmäßig erscheinenden Neuigkeiten zu abonnieren. Mit einem RSS-Feed bleibt so Ihr Besucher auf dem Laufenden und wird (hoffentlich) bei Gelegenheit zu einem echten Kunden.
  7. Bieten Sie lokale Servicedienstleistungen (z.B. Lieferservice o.ä.) auf Ihrer Website an oder weisen Sie auf Ihren Seiten auf eigene örtliche Aktionen (z.B. Sonderangebote) hin, um Besucher in Ihr Ladengeschäft zu locken.
  8. Reichern Sie Ihre Firmenseiten mit Bildern, Videos oder Audios an und hinterlegen Sie in den Dateinamen und den beschreibenden Texten zielgruppenspezifische und lokale Suchbegriffe.
  9. Reagieren Sie binnen 24 Stunden auf Kundenanfragen und weisen Sie Ihre Interessenten auch auf weitere Angebote hin. Sie können ihnen bspw. anbieten, Gutscheine per SMS zukommen zu lassen.
  10. Pflegen Sie Ihre Kundendatenbank und nutzen Sie Stammdaten Ihrer bestehenden Kunden, z.B. die Postleitzahlen, um diesen lokale Services oder Aktionen anzubieten und Sie zu einem erneuten Kauf zu motivieren. Dieses selektive Vorgehen können Sie auch bei noch-nicht-Kunden anwenden, die bspw. Ihnen beim Abonnement Ihres Newsletter oder Ihrer SMS-Nachrichten bestimmte ortsabhängige Daten oder auch Interessen mitgeteilt haben.

Fangen Sie heute noch an, diese 10 Tipps umzusetzen. Nach einiger Zeit werden Sie sehen, dass sich Ihre regionalen Kundenanfragen spürbar verbessern, da Sie bei Google besser gefunden werden und mehr Traffic generieren.

Gerne höre ich auch von Ihnen. Wie sind Ihre Erfahrungen mit regionaler Suchmaschinenoptimierung? Treten Sie mit mir über das unten stehende Kontaktformular in Verbindung.

Wenn Sie weitere Fragen zu lokalem Online-Marketing und der Kundengewinnung über das Internet haben, scheuen Sie sich nicht, mich anzurufen unter 030-39741664.

Oder, falls Sie nicht wissen, wie und wo Sie anfangen sollen, dann fordern Sie einfach Ihre Website-Analyse an: unverbindlich, persönlich und auf Sie zugeschnitten.