Google+ Local – das neue Google Places. Was soll ich tun?

Goolge-Plus-Local-IconVon vielen schon lange erwartet, die sich mit ortsgebundener Suchmaschinenoptimierung beschäftigen, hat Google seinen Social Media Zweig Google+ in sein lokales Produktportfolio integriert. Google Places heißt jetzt Google+ Local und beinhaltet einige bemerkenswerte Neuerungen in Bezug auf das Bewertungssystem und seine soziale Komponente.

Als Internetnutzer sind Sie wahrscheinlich begeistert von den vielen Veränderungen. Aber als Geschäftsinhaber könnte es Ihnen ein wenig Kopfzerbrechen bereiten, ob Sie immer noch so gut von Ihren potentiellen Kunden bei der ortsgebundenen Suche gefunden werden, wie zuvor, oder wie Sie sich um Google+ Local jetzt am besten kümmern sollten, damit alles so bleibt wie bisher.

Sorgen Sie sich nicht. Wir sind für Sie da, Ihnen zu helfen. Im Folgenden möchten wir einige der dringensten Fragen beantworten, die immer wieder von unseren Kunden gestellt werden.

1. Wie komme ich auf Google+ Local?

Ihr Google Places Eintrag wurde in den meisten Fällen automatisch auf Google+ Local migriert. Falls Sie Ihre lokale Firmenregistrierung noch nicht im neuen Design von Google+ Local sehen, dann sollte dies, laut Google, in den nächsten Tagen passieren. Es gibt ein paar Änderungen, wie Ihre (ehemaligen) Google Places Einträge dargestellt werden. Näheres zu Google Places und die Umstellung auf Google+ Local erfahren Sie direkt bei Google.

2. Wie kann ich meinen Google+ Local Eintrag bearbeiten?

Sie können sich wie gewohnt bei Google Places anmelden, um Änderungen an Ihrem lokalen Profil durchzuführen. Die Bearbeitungsmaske und die zu bearbeitenden Felder haben sich nicht geändert (bislang). Der größte Unterschied besteht darin, wie Besucher jetzt Ihr regionales Profil Ihres Geschäfts sehen und gegebenenfalls Bewertungen abgeben können.

3. Wo ist die Bewertung in Form von 5 Sternen geblieben?

Google hat sein altbekanntes System der 5-Sterne-Bewertung durch die 30 Punkte Zagat Skala ersetzt. (Die Bewertungsplattform Zagat wurde im September 2011 von Google gekauft.) Neu an diesem Bewertungsverfahren ist, dass nun mehrere Kriterien in die Bewertung eines Geschäftes mit einfliessen, wie z.B. bei einem Restaurant das Essen, die Atmosphäre und der Service. Dies ist bisher nur im anglo-amerikanischen Raum sichtbar. Es wird allerdings nur noch wenige Zeit dauern, bis das auch bei uns Realität ist.

Hier ein Bewertungs-Beispiel eines vietnamesischen Restaurants in London:

Zagat Bewertungsbeispiel

Nicht nur die Bewertung der Gastronomie basiert auf dieser 30-Punkte-Skala. Alle Google+ Local Einträge werden nach diesem System bewertet. So können sich Besucher auch auf Ihrem Profil viel detaillierter darüber informieren, wie gut (oder schlecht) Ihre Leistungen wirklich sind. Während Restaurants die o.a. Aufschlüsselung nach bestimmten Bewertungskriterien erfahren, erhalten andere ortsansässige Firmen einen Druchschnittswert auf der 30 Punkte Skala, wie z.B. in der Form “Bewertung: 24/30” (24 von 30 Punkten). Die detaillierte Form der Benotung führt zu weniger Missverständnissen i.Vgl. z.B. zu einem 3,5 Wert bei der ehemaligen 5-Sterne-Bewertung.

4. Was hat sich an den Erfahrungsberichten geändert?

Erfahrungsberichte sind jetzt direkt mit dem Google+ Konto desjenigen verknüpft, der diesen Bericht erstellt hat. Neben dem Kommentar taucht sein Google+ Profil-Bild auf (falls angelegt) und der Name seines Google+ Kontos, der als Link zu diesem Konto hinterlegt ist – normalerweise sein eigener Name. Damit die privaten Daten dieser Person erscheinen, muss er diese zur Veröffentlichung extra freigeben. Um die Privatssphäre zu schützen, hat Google bei der Überspielung alle alten Erfahrungsberichte als “Google Nutzer” deklariert. Dies bleibt solange gültig, solange die entsprechende Person ihren Kommentar nicht als öffentlich bekannt macht.

5. Benötige ich eine Google+ Seite?

Wir empfehlen jedem Unternehmer, der in seinem Einzugsgebiet Kunden gewinnen möchte, neben seinem Unternehmensprofil bei Google+ Local eine Google+ Seite anzulegen. Eine Google+ Seite ist gratis, einfach anzulegen und kann Ihnen dabei helfen, eine Beziehung zu Ihren Besuchern und (potentiellen) Kunden aufzubauen, Vertrauen zu wecken und letztendlich Ihr Angebot zu verkaufen. Der Eintrag dient auch der Überprüfung Ihrer Kontaktdaten und dass diese korrekt wiedergegeben werden.

6. Was soll ich jetz tun?

Bleiben Sie ruhig und arbeiten Sie daran, was Ihnen Neukunden bringt. Diese Maßnahmen sind eine Schritt von Google kleine Unternehmer besser zu unterstützen. Sorgen Sie aber auf jeden Fall dafür, dass

    • Ihre Unternehmensdaten überall im Web einheitlich sind: Firmenname, Adresse, Telefonnummer sollten in On- und Offline-Verzeichnissen gleich sein.
    • Vervollständigen Sie Ihre Daten: Tragen Sie Fotos, Öffnungszeiten, eine Unternehmensbeschreibung und andere für Ihre Besucher wichtige Informationen in Ihr Google+ Local Profil ein. Dadurch kann nicht nur Google besser verstehen, was Sie machen, auch für Ihre Interessenten sind dies wertvolle Informationen.

Falls Sie jetzt noch Fragen zum neuen Google Places, sprich Google+ Local, haben, hinterlassen Sie unten einen Kommentar. Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen. Oder rufen Sie uns an. Wir erklären Ihnen gratis, wie Sie Google+ Local für sich am besten einsetzen, um mehr aus Ihrem regionalen Geschäft herauszuholen.

von Oliver Schwenker

7 Antwort(en) auf Google+ Local – das neue Google Places. Was soll ich tun?

  1. ascensia

    Hallo,

    ich verstehe nicht ganz, warum ich neben einem Google+ Local Eintrag noch eine Google+ Unternehmensseite (Einträg) benötige? Ist das nicht doppelt gemoppelt, da ich und auch andere Nutzer bei einem Google Local Eintrag die selben Funktionen wie bei einer Google+ Unternehmensseite habe, also: Info, Beitrage, Fotos, Videos, Erfahrungsberichte. Ich als Seiteninhaber kann sowohl in meinem Firmenname mit Usern interagieren und diese circeln, als auch User können meine Firma und damit den Google+ Local Eintrag circeln und mit ihm interagieren – auf die Pinnwand schreiben etc.

    Ich würde mich sehr über eune kirze Auklärung ihrerseits meiner Frage und diesem Artikel bzgl. freuen.

    Herzlichen Dank!

     
    • Oliver S.

      Hallo,

      da sprechen Sie ein Thema an, was viele ärgert.

      Bisher hat es nämlich Google nicht geschafft Google+ Local (Places) und Google Plus Pages zusammenzuführen.
      Google+ Local ist, kurz gesagt, der Brancheneintrag Ihres lokalen Geschäfts im Internet. Wollen Sie also über Maps gefunden werden, dann sollen Sie eine Places Eintrag haben. Das ist dann z.B. sehr interesssant für Sie, wenn Sie ein stationäres Geschäft haben, zu dem Kunden in der näheren Umgebung kommen.
      Denn Sie sollten auch wissen, dass 75% aller lokalen Suchanfragen mit einer Kaufabsicht getätigt werden.
      Die G+ Page ist Ihre Repräsentationsseite Ihres Geschäfts über die sich Ihre Fans (ähnlich wie bei Facebook) verbinden können.

      Aufgrund der noch unvollständigen Zusammenlegung seitens Google müssen User bislang beides separat pflegen.
      Quasi-Monopolisten, so wie Google einer ist, können sich so etwas halt erlauben ohne Rücksicht auf die Kundenzufriedenheit

       
      • ascensia

        Hallo Oliver, vielen Dank für die Antwort.

        Für mich allerdings noch nicht recht zufriedenstellend, denn User, Kunden oder Fans können sich auch über meine Google+ Local-Seite mit mir verbinden (diese +1en, mich +erwähnen, die Seite empfehlen etc.) auch ich kann unter diesem Namen innerhalb Google+ interagieren.

        Ich habe es allerdings Anfangs so gemacht, dass ich eine Google+ Unternehmensseite sowie eine Google+ Local Seite angelegt habe. Jetzt ist das Problem, dass sich User/Fans aufteilen und mal hier und mal da +1en oder empfehlen.

        Auch für Neuigkeiten/Statusupdates muss ich sie jeweils 2x mal posten – auf beiden Seiten.

        Zudem, wenn jemand innerhalb von Google+ nach meinem Firmennamen sucht, findet er zwei (!) Einträge. 1x der Unternehmensseite und 1x der Local-Seite – irgendwie nicht ziehlführend.

        Trotzdem steht überall, man solle zwei Seitentypen seines Geschäfts anlegen. Für mich leider vollkommen unverständlich.

         
  2. Jörg Walter

    Sehr guter Artikel – gibt es hierzu neuere Erkenntnisse bzgl. der 2 Seiten Problematik?

     
  3. Ana

    Grüezi mitenand

    Huch, ich sehe doppelt ;-)
    Nein natürlich nicht wirklich, aber, heute ist mir in meinem Google-Konto die «neue» Seite aufgefallen, die wie von Zauberhand dahin kam und ja eigentlich schon besteht …
    Nun, ich war schon tüchtig am googlen, um herauszufinden, wie ich jetzt die beiden Pages zusammenführen kann. Und, beinahe (!!) hätte ich eine davon gelöscht, uiuiui …

    Aber jetzt bin ich auf diesen Thread gestossen und weiss:
    «Alles wird gut!» Denn, was Google beginnt, endet sauber & elegant.

    ♥-lichen Dank für Euren top-Service, die vielen Tools, Plattformen und umfassenden Dokumentationen, die ihr uns Usern zur Verfügung stellt.
    Einfach Hammer!

    Schöne Grüsse
    Ana

     
    • Oliver Schwenker

      Herzlichen Dank für die netten Worte. Wir hoffen, Ihnen weiterhin behilflich sein zu können.

       

Wir freuen uns über Ihre Meinung