Longtail-Keywords finden für besseres SEO und relevanten Traffic

Wollen Sie solche Website Zugriffe, die Ihnen mehr relevante Neukunden bringen? Finden sie die richtigen Longtail-Keywords bzw. Suchphrasen. Zwar erhalten Sie weniger Traffic. Dafür haben Ihre Besucher jedoch eine höhere Kaufintention, weil Sie durch die Suche mit mehrere Wörtern spezifischer nach Ihrem Service / Ihren Produkten suchen. Was können Sie tun, um solche Longtail-Keywords zu finden? Sehen Sie sich das Video an.

Podcast / Audio: Longtail-Keywords finden 04:16 min – 5,1 MB – MP3

Video Themen:

  • 00:17 – Wo Sie Longtail-Keywords finden
  • 02:02 – Was fangen Sie mit Longtail-Keywords an?
  • 02:57 – Warum Longtail Sinn macht

Brauchen Sie Hilfe? Kontaktieren Sie uns.

Sagen Sie uns, was Sie denken. Was interessiert Sie noch? Worüber möchten Sie gerne mehr erfahren? Tun Sie Ihren Senf dazu – am Ende der Seite!

Oliver Schwenker hier mit ein paar SEO und Traffic Tipps. Konzentrieren Sie sich auf Long Tail. Was ist Long Tail? Das ist eine Suchphrase, ein aus mehreren Wörtern bestehendes Keyword.

Longtail-Keywords finden

Wo finden Sie diese Lontail-Keywords? Nun, es gibt ein paar Gratis-Tools, die Sie nutzen können. Zum Beispiel Google Analytics. Hier können Sie sehen, welche Suchwörter Ihre Besucher, also Ihr Traffic, nutzt, um auf Ihre Website zu gelangen.

Einige solcher Suchphrasen werden von Google-Analytics nicht angezeigt. Aber was Sie stattdessen unternehmen können, ist, sich die Landingpage genauer anzusehen und worum es dabei geht. Das gibt Ihnen ein paar Anhaltspunkte.

Das andere Tool wäre Google Webmaster Tools. Auch hier können Sie Keywords sehen, zu denen Ihre Website in den Google Suchergebnissen erschienen ist. Sie können auch feststellen, wie viele Klicks ein jedes Suchwort verzeichnet. Das gibt Ihnen einen Hinweis auf seine Relevanz.

Sie können auch woanders nach Long-Tail-Keywords recherchieren. Gehen Sie in Foren und schauen Sie sich an, was Leute so fragen. Sie können z.B. ins Yahoo Forum oder zu gutefrage.net gehen und sich ansehen, zu welchen Themen Leute so diskutieren.

Oder gehen Sie zu Wikipedia und nehmen Sie sich die einzelnen Kategorien und Unterkategorien vor. Wenn Sie z.B. im Immobilien-Bereich tätig sind, dann können Sie sich anschauen, welche verschiedenen Beschreibungen zu der Kategorie Immobilien gehören und auch die unterschiedlichen Bereiche und Synonyme, die auf diese Branche zutreffen.

Sie können auch Ihr Suchwort in Google eingeben und sehen, was Google als Ergänzung vorschlägt. Am Ende der ersten Sucherergebnisseite sehen Sie auch ähnliche Suchphrasen, die Sie für Ihre Inhalte verwenden können.

Natürlich gibt es auch endlos viele Tools, die Sie gegen Gebühr nutzen können, wie z.B. SEMrush, Ahrefs und MajesticSEO. All diese haben aber auch einen kostenlosen Testzugang. Oder Sie nehmen den Google Keyword-Planner für Ihre Recherche.

Was machen Sie mit den Longtail-Keywords?

longtail-keywords-finden

Welche Fragen stellen Ihre Besucher?

Wenn Sie nun eine Liste an Long-Tail-Keywords haben, dann erstellen Sie einzelne Artikel, die eine solche Suchphrase zum Thema hat. Diese Artikel ziehen den Traffic an, der von Besuchern kommt, die wirklich an diesem Thema interessiert sind.

Ihre potenziellen Kunden geben überwiegend lösungsorientierte Suchphrasen bei Google ein, wie z.B.: „Wie binde ich am besten eine Krawatte?“, „Was ist bei der Erstellung eines Firmenimpressums zu beachten?“

Hinter solchen oder ähnlichen Fragen steckt sehr oft ein echter Bedarf. Für Sie bedeutet das, dass es sich dabei um eine Anfrage oder letztendlich ein Kauf handelt.

Sorgen Sie also dafür, dass Sie zumindest all die Fragen Ihrer Zielgruppe beantworten, die diese sowieso immer stellen würden, wenn Sie mit Ihnen zum ersten Mal in Kontakt kommen. Am besten Sie beantworten überhaupt alle Long-Tail-Eingangsfragen, die Ihnen für Ihren Markt in den Sinn kommen.

Wahrscheinlich werden Sie nicht Massen an Traffic erhalten. Aber sie werden viel schneller und auch bessere Positionierungen in den Sucherergebnissen erreichen. Wenn sie dann entsprechende Zugriffe erhalten, dann konvertieren diese viel besser als jemand, der nur „Krawatte“ oder „Impressum“ eingibt.

Also, setzen Sie auf Longtail. Hier können Sie leicht Besucher erhalten. Sie können Ihren Markt dominieren, wenn Sie sich allein auf die Long-Tail Suchphrasen Ihrer Zielgruppe konzentrieren.

Denken Sie also ein wenig „out-of-the-box“. Vielleicht könnten Sie ja das nächste Mal einfach Ihr Smartphone als Rekorder beim nächsten Kundengespräch einschalten. Wenn Sie die Unterhaltung dann nochmal hören, achten Sie darauf, welche Worte Ihr Kunden zu einem bestimmten Thema nutzt. Darüber können Sie dann Ihren nächsten Artikel verfassen, den Sie auf Ihrem Blog veröffentlichen.

So, jetzt haben Sie die Zutaten, um gewinnbringendes SEO und Online Marketing zu betreiben.

Ich hoffe, das war hilfreich. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir sagen, wie erfolgreich Sie damit sind. Hinterlassen Sie doch einen Kommentar hier unten auf der Website oder gehen Sie zu Google Plus.

Ich bin Oliver Schwenker von Solvity.de. Viel Erfolg und bis bald.

Hinterlassen Sie doch einen Kommentar. Ich würde mich sehr freuen. Oder holen Sie mehr aus Ihrer Website heraus. Machen Sie den ersten Schritt und fordern Sie Ihre Website-Analyse an: unverbindlich, persönlich und auf Sie zugeschnitten.

von Oliver Schwenker

2 Antwort(en) auf Longtail-Keywords finden für besseres SEO und relevanten Traffic

  1. Jan

    Hallo Oliver,
    Super Artikel! Das Feld mit den ähnlichen Suchanfragen bei Google ist mir wirklich eine Große Hilfe. Oben auf der Ergebnisseite steht dann auch gleich, wie groß die Konkurrenz ist. Und zu jeder vorgeschlagenen ähnlichen Suchanfrage gibt es wieder neue und feinere Vorschläge, die meist noch weniger Konkurrenz haben. Das wird bei mir so lange durchexerziert, bis ich mich der Konkurrenz gewachsen sehe.
    Wenn es zur Seite passt, sind auch die Suchvorschläge der Amazon-Suchleiste interessant.
    Mit ein paar Tricks kommt man vielleicht auch gut ohne kostenpflichtige Tools aus. Oder siehst du in denen irgendwo einen erheblichen Mehrwert?

    Beste Grüße und vielen Dank
    -Jan

     
    • Oliver Schwenker

      Hallo Jan,
      schön, dass Dir der Artikel gefällt. Kostenpflichtige SEO-Tools haben natürlich einiges zu bieten, was kostenlose nicht können. Bspw. sparst Du erheblich an Zeit bei der Auswertung relavanter Keywords, da viele Parameter unter einer Oberfläche zusammengepackt sind. Das kannst Du Dir zwar auch mit kostenlosen Tools erarbeiten, ist aber oft umständlich. Desweiteren sind Statistiken über Suchanfragen meist auch ausgefeilter bei kostenpflichtigen Tools. Schau Dir einfach die Produktbeschreibungen an. Ob das dann für Dich und Deine Site einen erheblichen Mehrwert bietet, musst Du entscheiden.
      Gruß
      Oliver

       

Wir freuen uns über Ihre Meinung