Suchmaschinenoptimierung

Warum es wichtig ist, eine Online Marketingstrategie zu haben

von Oliver Schwenker Hier können Sie etwas dazu schreiben

Marketingstrategie-Komponenten-Würfel

Was machen Sie, wenn Empfehlungen zu Ihrem Angebot ausbleiben oder die Nachfragen mehr und mehr zurückgeht? Haben Sie dann eine effektive Marketingstrategie, um an Neukunden zu kommen? Ein guter Weg eine zeitgemäße Marketingstrategie auf den Weg zu bringen, ist Ihr Geschäft Online zu bewerben.

Die meisten Unternehmer, mit denen ich spreche, kennen sich mit traditioneller Werbung gut aus und wissen, wie konventionelles Marketing funktioniert. Hingegen sind ihre Kenntnisse, wie eine Online Marketingstrategie für ihr Unternehmen umgesetzt werden soll oft begrenzt.

Aus welchen Komponenten setzt sich eine Online Marketingstrategie zusammen?

Wenn ich über Internet Marketing spreche, dann beziehe ich mich auf alle Möglichkeiten, Ihr Geschäft im Internet bekannt zu machen, mehr Besucher auf Ihre Website zu lenken und diese Besucher in Kunden zu konvertieren. Im folgenden habe ich eine Liste zusammen gestellt, die Ihnen eine Überblick gibt, was alles zu einer Online Marketingstrategie gehören kann:

  • eine attraktive Website
  • Suchmaschinenoptimierung, damit Ihre Website vor denen Ihrer Wettbewerber in den Suchergebnissen von Google oder Yahoo gelistet wird
  • Social Media unter Anwendung von Blogs, Facebook, Twitter, Foren, etc.
  • Social Bookmarking
  • Artikel verfassen und online publizieren
  • Formulare, um mit Ihren Besuchern in Kontakt zu treten
  • automatisch versendete Mails (Auto-Responders), mit denen Sie Ihren Abonnenten Angebote unterbreiten
  • E-Mail Marketing
  • Werbetextanzeigen mit Google Adwords
  • u.s.w.

Wenn ich mich nach dem Geschäft eines Firmeninhabers erkundige, bekomme ich oft die Antwort zu hören, dass er mehr Kunden gebrauchen könnte. Und wie werden Neukunden gewonnen, frage ich dann. In 90% der Fälle ist die Antwort: über Empfehlungen von Freunden, Bekannten oder Kunden.

Empfehlungen sind mit die kosteneffektivste und meist auch qualitativ hochwertigste Form, an Neukunden zu gelangen. Solvity hilft Ihnen auch hierbei :-) Wenn Sie von anderen empfohlen werden, dann machen Sie etwas richtig. Nur – auf Empfehlungen alleine sollten Sie sich nicht verlassen. Es gibt 100 andere Wege, um an mehr Kundschaft zu gelangen. Doch diese Optionen werden von vielen Unternehmen vernachlässigt, da sie nur auf ihre Empfehlungen setzen.

Was ist mit allen den potentiellen Kunden, die Ihnen nicht empfohlen werden? Oder die, die niemanden kennen, den sie fragen könnten? Sehr, sehr viele schauen sich nämlich tagtäglich nach geeigneten Dienstleistern und anderen Unternehmen im Internet um, damit sie ihnen Aufträge erteilen. Wenn Sie dann keine geeignete Online Marketingstrategie haben, können sie diese massive Nachfrage nicht bedienen.

Mit anderen Worten Sie haben sich im Rahmen einer effektiven Online Marketingstrategie keinerlei Gedanken darüber gemacht, wie Sie mit Ihrer Website bei den großen Suchmaschinen auffindbar sind oder was Kunden zu tun haben, wenn Sie einmal auf eine Ihrer Seiten gelangen. Fehlt die dazu notwendige Online Marketingstrategie, dann verlieren Sie diese nach Angeboten suchenden Nachfrager an Ihre Konkurrenten, die nur einen Klick entfernt sind und schon erfolgreich Online Marketing praktizieren.

Wie sich Online Marketing verändert hat

Erinnern Sie sich noch an die 1990er Jahre? Viele mittelständische und kleine Unternehmen hatten noch gar keine Website. Geschweige denn eine Online Marketingstrategie. Aber diejenigen, die bereits eine Homepage hatten, waren mit einem weiteren Kommunikationskanal näher am Kunden und konnten über das Internet zusätzliche Gewinne einfahren.

Ein paar Jahre später, sagen wir 2005, hatten schon viel mehr KMUs eine Website als Ende der 1990er Jahre. Jetzt fing man auch langsam an, sich Gedanken darüber zu machen, wie eine umsatzfördernde Online Marketingstrategie aussehen könnte. Einige schlugen dabei den Weg ein, ihre Seiten für Suchmaschinen wie Google zu optimierten, damit sie besser gefunden wurden. Diese hatten jetzt die Nase vorn und bekamen das Neukundengeschäft.

Heute, 2012, haben die meisten Unternehmen einen Internetauftritt und auch eine klar abgesteckte Online Marketingstrategie. Sie wissen, wo die Reise hingehen soll. Viele investieren in die Suchmaschinenoptimierung und sind erfolgreich. Was müssen Sie jetzt anstellen, damit Sie sich von Ihren Wettbewerbern unterscheiden und ebenfalls ein Stück, vielleicht sogar ein großes Stück, des “Interntumsatzkuchens” abbeissen können?

Werden Sie kreativ im Online Marketing und denken Sie über eine Marketingstrategie nach

Denken Sie daran, dass Online Marketing nur ein Teil Ihrer gesamten Marketingstrategie sein sollte. Es gibt so viele Wege, Ihren Namen bekannt zu machen. Sich nur auf eine Methode zu verlassen, ist einfach zu risikoreich – für Sie und Ihr Geschäft! Bauen Sie Ihr Business nicht nur auf einer Werbeplattform auf, oder verfolgen Sie nicht nur eine Marketingstrategie. Nutzen Sie alle Werbemöglichkeiten und unterstützenden Anwendungen, die es gibt und Sie werden mehr Aufträge einheimsen als Ihnen lieb ist!

Analyse zur Vorbereitung einer erfolgreichen Online Marketingstrategie

Falls Sie eine Website haben, die zwar Zugriffe verzeichnet aber keine Umsätze bringt, müssen Sie herausfinden, warum das so ist. Sie müssen die Gründe dafür finden, weshalb die Besucher auf Ihren Seiten nicht zu Kunden werden. Wenn Sie die Gründe dafür gefunden haben, dann verstehen Sie auch die Bedürfnisse Ihrer potentiellen Kunden besser. Installieren Sie Google Analystics, um festzustellen, wie viel Traffic sie erhalten, woher die Besucher kommen und was sie auf Ihrer Homepage machen.

Falls Sie für bestimmte Suchwörter Ihrer Kunden, die nach Ihrem Angebot suchen, nicht bei Google gelistet werden, dann werden jedesmal, wenn jemand z.B. “rechtsanwalt arbeitsrecht berlin” in den Suchschlitz eingibt, nicht Sie das Geschäft machen, sondern einer Ihrer Wettbewerber. Wenn also Ihre Online Marketingstrategie darin liegt, besser gefunden zu werden, dann sollten Sie sich mit on-page und off-page SEO auseinandersetzen.

Eine andere Online Marketingstrategie betrifft das Kundenbindungsmanagement. Indem Sie Ihren Besuchern bzw. bestehenden Kunden aktuelle Neuigkeiten und Angebote über Ihre Website zukommen lassen sorgen Sie für eine stärkere Beziehung zu Ihrem Unternehmen. So geben Sie ihnen auch immer wieder genug Gründe weiter bei Ihnen zu kaufen. Newsletter bspw. sind dabei ein Element dieser Online Marketingstrategie, die Sie einsetzen, um Ihre Besucher und Kunden stets besondere Angebote oder Ratschläge zukommen zu lassen. So bleiben Sie im Kopf Ihrer Interessenten und das nächste Mal, wenn sie sich für einen Kauf entscheiden, werden sie diesen Kauf bei Ihnen durchzuführen!

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, wie man mit nur wenigen Schritten eine effektive Online Marketingstrategie umsetzen kann, dann freue ich mich über einen Kontakt zu Ihnen.

Oder möchten Sie ersteinmal klein anfangen? Fordern Sie dazu Ihre Website-Analyse an: unverbindlich, persönlich und auf Sie zugeschnitten.


Suchmaschinenoptimierung

von Oliver Schwenker Hier können Sie etwas dazu schreiben

Suchmaschinenoptimierung-SEO-Komponenten

Suchmaschinenoptimierung macht Ihre Webseiten für Ihre Kunden auffindbar. Sie sollten allerdings wissen, was gute von schlechter Suchmaschinenoptimierung unterscheidet. Suchmaschinenoptimierung, auf Englisch Search Engine Optimization (SEO), gliedert sich in Optimierungsmaßnahmen auf der eigentlichen Website, man spricht hierbei von Onpage-Optimierung, und in Verbesserungsmaßnahmen ausserhalb Ihres Internetauftritts, der Offpage-Optimierung.
Schauen wir uns On-Page- und Off-Page-SEO einmal genauer an.

Suchmaschinenoptimierung auf Ihrer Seite (On-Page-SEO)

On-Page-SEO betrifft alle Maßnahmen, die dazu führen, dass jede einzelne Internetseite, über die Sie auf Ihr Angebot aufmerksam machen möchten, besser in den Sucherergebnissen, z.B. bei Google, gelistet wird. Zu diesen “On-Page”-Arbeiten gehören z.B. Neuformulierung und Verbesserung der Texte und des eigentlichen Programmiercodes. Die folgende Liste zeigt gute und schlechte On-Page-Suchmaschinenoptimierung.

Gute On-Page Suchmaschinenoptimierung:

  • Ihr Hauptsuchwort, unter dem Sie gefunden werden möchten, sollte in der Seitenadresse (URL) vorkommen
  • Suchwörter  (engl. Keywords) Ihrer Kunden sollten sowohl in der Überschrift der einzelnen Seite, als auch in der Beschreibung vorkommen
  • Seiten- und Artikeltitel sollten das Suchwort beinhalten
  • Überschriftenformate wie h1, h2, h3 sollten das Suchwort aufweisen
  • Das Keyword sollte zwischen 3 und 5 mal pro 100 Wörter auftauchen. Man spricht von einer Suchwortdichte zwischen 3%-5%
  • Wie das Auge des Lesers über Ihre Seiten geht, nämlich von links oben nach rechts unten, bewertet auch die Suchmaschine Ihren Text. Sorgen Sie dafür, dass Ihr wichtiges Schlüsselwort also oben links im ersten Abschnitt vorkommt
  • Heben Sie Ihr Keyword entweder fett, kursiv oder unterstrichen hervor – aber übertreiben Sie es nicht
  • Wenn Sie eigene Backlinks vergeben, also auf andere Seiten zeigen, dann sollte in dem Link Ihr Suchwort vorkommen (verzichten Sie also auf Hyperlinks wie “Klicken Sie hier”)
  • Verweisen Sie nur auf relevante, qualitative fremde Websites – verlinken Sie auf keine fragwürdigen oder schlechten Homepages. Sie geben sich ja auch nicht mit unliebsamen Nachbarn ab, oder?
  • Auch in der Beschreibung zu Bildern, der sog. ALT-Text, sollte das Suchwort vorkommen und zum entsprechenden Bild passen
  • Je älter Ihre Website-Adresse ist, desto besser für das Erscheinen in den Suchergebnissen (Ranking)

Schlechte On-Page Suchmaschinenoptimierung:

  • Text in Form von Bildern können Suchmaschinen nicht lesen – hier sind Sie, anders als der Mensch, auf beiden Augen blind. Wie oben gesagt, können Sie nur den ALT-Text von Bildern erkennen, aber eben keine Texte in einer Graphik!
  • Vermeiden Sie “Keyword Stuffing”: hauen Sie Ihren Text nicht mit Suchwörtern voll und verwenden Sie auch nur einmal pro Seite das Überschriftenformat H1
  • Keine Verlinkung in die schlechte Nachbarschaft (s.o.)
  • Betreiben Sie mehrere Websites verzichten Sie auf exzessives Hin- und Herverlinken
  • Beachten Sie stets das Copyright bei Verwendung fremder Inhalte auf Ihren Seiten
  • Stellen Sie hin und wieder frischen Inhalt auf Ihre Seiten. Die Suchmaschine kommt dann öfter vorbei als bei einer statischen Seite und eine Änderung in den Suchergebnissen lässt sich schneller feststellen
  • Vermeiden Sie Flash! Suchmaschinen können den Inhalt nur bedingt lesen. Sie sind da auf einem Auge blind!

Suchmaschinenoptimierung ausserhalb Ihrer Seite (Off Page SEO)

Das Internet ist ein großes Netzwerk, wo jede Seite, jeder Eintrag mit jeder anderen Seite oder Eintrag verlinkt ist. Manche Seiten sind stärker, andere Seiten schwächer verlinkt. Die Stärkung Ihrer Verlinung im Internet gehört zur Off-Page Suchmaschinen-Optimierung. Die folgende Liste stellt gute und schlecht Off-Page Suchmaschinenoptierung vor.

Gute Off-Page Suchmaschinenoptimierung:

  • Erhöhung der Anzahl qualitativer und relevanter Links, die von fremden Seiten kommen (Backlinks)
  • Hyperlink der fremden Seite, die auf Ihre Website führt, sollte das Suchwort enthalten (Anchor Text)
  • Je höher die Reputation der auf Sie verweisenden Website, desto besser (z.B. Experten Seite = hohe Reputation)
  • Registrieren Sie Ihre Website in Webverzeichnissen wie das Open Directory Project (DMOZ), auf das auch Google zugreift
  • Registrieren Sie auch Ihre Website in Bewertungsportalen wie z.B. Qype.com. Kundenempfehlungen werden in Zukunft für das Ranking Ihrer Site immer wichtiger
  • Verschaffen Sie sich Links von in die Jahre gekommenen, aber stabilen Websites
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Domain über einen langen Zeitraum behalten

Schlechte Off-Page Suchmaschinenoptimierung:

  • Linkkauf – kann zum vollkommenen Ausschluss aus den Suchindizes z.B. bei Google führen
  • Kauf von Traffic (Zugriffe auf Ihre Site) – ebenfalls ein riskantes Spiel von sehr zweifelhaften Quellen
  • Vermeiden Sie sog. Cloaking: der Suchmaschine eine andere Seite zeigen, als die, die Ihr Besucher sehen würde
  • Vermeiden Sie die Verlinkung mit zweifelhaften, schlechten Websites
  • Vermeiden Sie zu hohe Absprungraten (Bounce-Rates) – eine Vielzahl von Besuchern entfernt sich sofort wieder von Ihren Seiten, da sie nicht das finden wonach sie suchen. Dies schaffen Sie z.B., indem Sie für Texte mit Mehrwert für Ihre Besucher sorgen.

Diese Übersicht ist ein gute Zusammenfassung von dem, was On- und Off-Page Suchmaschinenoptimierung unterscheidet. Integrieren Sie diese Maßnahmen in Ihre Onlinemarketingstrategie.