Tipps für bessere Websitetexte

Inhalte-mit-MehrwertWebsites mit qualitativ hochwertigen Inhalten werden von Google besser bewertet, als solche Websites, die dem Besucher nur wenig Mehrwert bieten. Mit Inhalten sind vorallem Websitetexte gemeint. Wobei andere Formen, wie Multimedia (Video, Audio, Bilder), nicht vernachlässigt werden sollten. Aber ohne ausreichende und qualitativ hochwertige Websitetexte auf Ihren Webseiten werden Sie kaum die Chance haben, gute Positionen in den Suchergebnissen zu erzielen.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie mit wenigen Tipps hochwertige Websitetexte erstellen können, damit Google Ihre Texte relevanter einstuft als die Ihrer Wettbewerber.

Größtenteils werden Ihre Neukunden über Ihren Blog zu Ihnen finden. Wenn Sie hier, und das gilt auch für Ihre anderen Serviceseiten, Websitetexte verfassen, die Ihren potentiellen Klienten einen echten Mehrwert bieten, dann bleibt Ihr Besucher länger auf der Seite. Die Absprungrate (auch Bounce-Rate genannt) sinkt. Dies wird von Google positiv gewertet.

Der Mehrwert sollte nicht so kompliziert dargestellt werden, wie auf der oben eingefügten Abbildung. Es sei denn, es handelt sich bei Ihren Websitebesuchern um hochspezialisierte Fachleute. Es sollte vielmehr in leicht verständlichen Worten erkennbar sein, dass es sich bei Ihnen um einen Experten handelt. Dadurch halten Sie nicht nur Nicht-Fachleute bei der Stange. Ihre Nischen-Authorität steigt ebnso.

So erhöht sich die Chance, dass andere Websites auf Ihre Webpräsenz verlinken. Neben der sinkenden Bounce-Rate zeigen diese Expertenseiten ebenfalls Google an, dass Ihre Websitetexte nutzenstiftende (know-how) Inhalte bieten. Die entsprechende Seite wird in den Suchergebnissen hochgestuft. Dies zieht wiederum mehr Traffic an und spiegelt sich dann in mehr Auftragsanfragen wider.

Auf folgendes sollten Sie bei der Erstellung von Websitetexten achten:

  • Informieren Sie sich regelmäßig, was es Neues in Ihrer Service-Branche gibt. Nutzen Sie “trendige” und aktuelle Themen, die allgmein auf Interesse stoßen und verfassen Sie dazu Texte, die die entsprechenden Trend-Suchwörter enthalten.
  • Optimieren Sie Ihre Seiten dahingehend, dass Sie leicht über die sozialen Plattformen, wie Xing, Google Plus, Facebook, etc. geteilt werden können. Fügen sie “Like” und “Share” Buttons hinzu. Mit einem Klick können Ihre (hoffentlich begeisterten) Leser Ihren Inhalt so sehr einfach weiter verbreiten. Achten Sie auch darauf, dass Sie den Titel und die Zusammenfassung (letzteres steht am Anfang des Artikels!) ebenfalls für das “Sharing” optimieren. Aus dem Titel muss klar hervorgehen, worum es sich in Ihrem Beitrag handelt.
  • Motivieren Sie Ihre potentiellen Klienten dazu, weiter in Ihre Website einzusteigen. Integrieren Sie Links, die auf andere Artikel oder Seiten innerhalb Ihres Onlineauftritts weisen. Lenken Sie auch das Auge Ihres Lesers auf sich verändernde Inhalte. Beispielsweise könnten Sie in der Seitenleiste Ihres Blogs ein Rubrik einfügen wie: “Die 5 beliebtesten Beiträge”. So schaffen Sie es, auch Ihre anderen Inhalte ins Rampenlicht zu stellen und den interessierten Leser darauf aufmerksam zu machen.
  • Setzen Sie auch Mulitmedia ein. Google und andere Suchmaschinen heben zunehmend mulitmedialen Inhalte auf den ersten Suchergebnisseiten heraus. (Die Google-Bildersuche wird von den Internetbenutzern nach der allgemeinen Websuche am zweithäufigsten benutzt. Siehe dazu bspw. diesen Artikel zu den Top 10 Suchseiten.) Wenn Sie Videos oder Podcasts in Ihre Seiten integrieren können, die Ihre Aussagen zusätzlich oder vielleicht noch besser als Websitetexte hervorheben, dann sollten Sie dies auf jedenn Fall tun. Sie verschaffen sich so noch einen weiteren Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihren Konkurrenten.

Zuletzt möchte ich Sie noch daran erinnern, eine Auge auf Ihre Analyse-Software (z.B. Google Anayltics) zu haben. Genau zu wissen, welche Inhalte bei Ihren Klienten ankommen oder kaum gelesen werden, ist eine der besten Möglichkeiten herauszufinden, wie erfolgreich Ihre mit viel Engagement erstellten Websitetexte sind.

Wie geht es jetzt weiter? Sie wissen nicht wie und wo Sie anfangen sollen? Machen Sie den ersten Schritt, und fordern Sie Ihre Website-Analyse an: unverbindlich, persönlich und auf Sie zugeschnitten.

von Oliver Schwenker

Wir freuen uns über Ihre Meinung