Unterschied zwischen Google Maps und Google Places

Google-Maps-Bild-zeigt-Pin-auf-Berliner-Karte
Oft werde ich von meinen Kunden gefragt, was denn eigentlich der Unterschied zwischen Google Maps und Google Places ist. Im folgenden möchte ich durch eine kurze Auflistung zeigen, wie sich Google Places von Google Maps unterscheidet und was Google Places auszeichnet. Bei der Auflistung habe ich mich an folgendem Blogbeitrag zu Google-Places-FAQ orientiert.

  • Google Places, auch Branchencenter genannt, gibt es im Vergleich von Maps noch nicht so lange.
  • Während Google Maps nur einfache Einträge erlaubte, können Sie mit Google Places Ihr Unternehmensprofil richtig aufpeppen und sogar über kurzfristige Werbekampagnen auf Ihr Angebot aufmerksam machen.
  • Google Places nutzt Google Maps, um Ihr Unternehmen auf der Karte geographisch zuzuordnen.
  • Wenn Nutzer sich z.B. mit Ihrem Tablet-PC oder Smartphone über die Umgebung, in der sie sich gerade befinden, informieren wollen, dann nehmen Sie dazu oft die Google Maps Suche. Ihre Google Places Informationen tauchen dann bei Google Maps auf.
  • Bei der normalen und ortsgebundenen Google Web Suche kann je nach Suchbegriff Ihres potentiellen Kunden (z.B. “Malermeister Berlin Kreuzberg”) Ihr Brancheneintrag auf der ersten Ergebnisseite bei Google in einem 7er oder 3er Block auftauchen. Mit einem optimierten Google Places Profil haben Sie so eine relativ einfache und kostengünstige Möglichkeit, auf der ersten Seite bei Google zu erscheinen und mehr Neukunden zu gewinnen.
  • Da Google mit anderen Branchenverzeichnissen im Internet kooperiert, ist bereits Ihr Basiseintrag – und das ist für Sie vielleicht überraschend – bei Google Places hinterlegt. Allerdings kann auch jeder andere Ihr Google Places Profil erstellen – und im schlimmsten Fall missbrauchen. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie Ihren Google Places Eintrag als Geschäftsinhaber bestätigen.
  • Mit der Bestätigung Ihres Google Places Profils haben Sie die Kontrolle über wichtige Unternehmensinformationen wie Produktangebote, Firmenbeschreibungen, Öffnungzeiten, Verlinkung zu Ihrer Website, u.s.w. Damit können Sie ein attraktiveres Bild von sich und Ihrem Unternehmen veröffentlichen und Ihre Besucher motivieren, mit Ihnen in Kontakt zu treten.
  • Die Analysemöglichkeit Ihrer Besucherströme auf Ihrem Google Places Profil ist ein weiterer Vorteil, wenn Sie Ihren Eintrag bestätigt haben. So können Sie beispielsweise feststellen, wie viele Besucher sich Ihren Brancheneintrag angesehen haben, wie oft er in den Sucherergebnissen aufgetaucht ist, wie viele potentielle Kunden von hier aus auf Ihre Website gekommen sind. Im Gegensatz zu Print-Medien, wie die Gelbe Seiten, können Sie durch die Besucheranalyse Ihren Places-Brancheneintrag stets optimieren, um Ihr Angebot noch besser zuzuschneiden und noch mehr Kundennachfrage zu erzielen.

Wenn Sie mehr über die Optimierung Ihres Google Places Eintrags erfahren möchten, dann treten Sie mit mir in Kontakt. Ich beantworte Ihnen gerne alle Fragen, die Sie zu ortsgebundenem Online Marketing haben.

Oder, falls Sie noch nicht wissen, wie und wo Sie anfangen sollen, dann fordern Sie einfach Ihre Website-Analyse an: unverbindlich, persönlich und auf Sie zugeschnitten.

von Oliver Schwenker

10 Antwort(en) auf Unterschied zwischen Google Maps und Google Places

  1. Oliver S.

    Hallo Herr Hoehne,

    es koennte sein, dass Sie gegen die Google Qualitaetsrichtlinien verstossen (http://support.google.com/places/bin/answer.py?hl=de&answer=107528). Jeder GP-Eintrag sollte nur eine Adresse und eine eingene Telefonnummer haben. Ausserdem sollten Sie die fuer Sie relevanten GP Eintraege verifizieren / bestaetigen und nicht passende loeschen lassen.

     
  2. Volker Ahlgrimm

    Vielen Dank für den informativen Artikel zum Unterschied beider Google Produkte. Jetzt sehe ich wesentlich klarer.

    Gruß aus Köln

    Volker Ahlgrimm

     
    • Oliver Schwenker

      Keine Ursache! Ich würde mich freuen, wenn Sie regelmäßig vorbeischauen. Denn ich versuche, stets informatives in meinen Beiträge unter zu bringen. Abonieren Sie doch einfach diesen Blog per RSS (klick oben rechts)

       
  3. Bernd Zimmermann

    Super diese Erklärung, aber was ist jetzt Gooogle+ local? Ein neues Angebot oder auch verknüpft mit Maps oder Places?

     
    • Oliver S.

      Hallo Herr Zimmermann,
      das alte Google Places heißt nun (schon seit längerem) Google+ Local. Der Unterschied besteht darin, dass sich das Aussehen geändert hat. Wenn Sie also auf z.B. auf Ihren Maps Eintrag klicken, landen Sie auf der neu gestalteten Google+ Local (alias Google Places) Seite. Im Bearbeitungsmodus hat sich allerdings nichts geändert. So gesehen ist es also kein neues Angebot. Irgendwann sollte mal ENDLICH (kein Mensch versteht warum das noch nicht geschehen ist) Google+ Local mit Google Business Pages zusammengezogen werden. Es ist schon alles ziemlich verwirrend…Wenn Sie weitere Hilfe brauchen, melden Sie sich.

       
  4. K. Großmann

    hmm… wollte gerade den RSS-Feed abonnieren, bekomme aber folgende Meldung: “This page contains the following errors:
    error on line 3 at column 6: XML declaration allowed only at the start of the document
    Below is a rendering of the page up to the first error.”

    Ich habe ein Problem mit Google Maps oder Places oder local oder …
    – 2 Firmen (ein Großhandel, ein Einzelhandel, gleiches Sortiment)
    – aber unterschiedliche Websites
    – und unterschiedliche Tel.-Nrn. (allerdings nur die Durchwahl)

    Aus diesen beiden Firmen wird in Google Places ein einziger Eintrag, der einen wilden Mix enthält: Fotos von der einen Firma, Name und sonstige Daten von der anderen etc.

    Selbst ändern kann ich das nicht, da mir die Übersicht unter /local/add/businessCenter beide Einträge korrekt angezeigt werden im Bearbeitungsmodus. Es müssten “einfach” nur aus einem Eintrag zwei gemacht werden. Googles Support antwortet nicht und die Hilfe dreht sich hier völlig im Kreis – befolge ich alle Schritte, lande ich wieder am Anfang (“Problem melden”).

     
    • Oliver S.

      Hallo Herr Großmann,
      vielen Dank für die RSS-Fehleranzeige. Es sollte jetzt wieder funktionieren.

      Um Ihnen bei Maps zu helfen, können Sie mir gerne Ihre Korrespondenz mit Google Support per e-mail zusenden und wir schauen uns die ganze Sache einmal kurz an.

      Ich nehme an, dass Ihre beiden Gechäfte am gleichen physischen Standort sind, also die selbe Adresse haben, oder?

       
      • K. Großmann

        Hallo,
        gleiche Adresse ist richtig, das hatte ich vergessen zu erwähnen.
        Von einer “Korrespondenz” kann zwar keine Rede sein, da sich diese auf unbeantwortete Anfragen meinerseits beschränkt, aber die teile ich gerne mit Ihnen – Mail kommt gleich.

         
  5. evelyn

    Hallo, ich hätte da auch eine Frage..Also wenn ich als Immobilienmakler in Google maps in den Ergebnissen sehr weit unten erst angezeigt werde, ich nehme an, weil ich in einem sehr ungünstigen kleinen Ort wohne..wie schaffe ich es, neben Bewertungen, dennoch weiter nach oben. Laut Google Richtlinien darf man ja keine einzelnen Mietobjekte in google maps eintragen..oder gibt es vielleicht sogar ganz im Vertrauen einen Trick diese zu umgehen? Ich wäre sehr dankbar für eine hilfreiche Antwort.

     
    • Oliver Schwenker

      Hallo, gerne versuche ich Ihnen noch ein paar Tipps zu geben, wie Sie mit Ihrem G+ Eintrag weiter im Ranking nach oben rutschen. Leider kenne ich Ihre Internethistorie nicht. Vielleicht wurden Sie ja schon einmal von Google abgemahnt. Oder haben sog. “Bad”Links (keine Bad-Banks). Deshalb orientieren sich die nachgenannten Tipps an “sauberen” Webprofilen.

      Natürlich ist es wichtig, dass Sie die Google Richtlinien bei der Erstellung eines Google+ Profils beachten. Gerade bei Immobilienmaklern o.ä., und ich hatte so einen Fall, ist Google sehr streng. (Vielleicht haben Sie ja schon einen Anruf von Google erhalten?) Sie sollten sicher stellen, dass Ihre G+ Local bzw. Business Page 100% ausgefüllt ist. Auch der Pin auf der Karte sollte genau Ihren Standort wiedergeben. Registrieren Sie sich in solchen Webverzeichnissen, die zu Immobilien und ähnlichen Keywords passen. Hier kommt es auf die Relevanz der Verzeichnisse und Ihrer Branche an. Ausserdem wird es jetzt immer wichtiger, dass auch Ihre Website mobil abrufbar ist. Die meisten Suchanfragen, die sich auf z.B. lokale Geschäfte beziehen, finden über Tablets oder Smartphones statt. Auf Ihrer Website sollten auch lokale Suchbegriffe, auch die, die Sie in Ihrem G+ Profil benutzen, wiederzufinden sein. Vielleicht ist es auch keine schlechte Idee, dass Sie Fotos von der nächst größeren Stadt auf Ihre Website laden und diese auch geotaggen. Dies können Sie auch für Ihr G+ Profil machen. Sie sagten ja, dass Sie in einem kleinen Ort sind. Kümmern Sie sich um relevante Backlinks auf Ihre Website. Fragen Sie Partner, die auch mit Immobilien zu tun haben, deren Website mit Ihrer zu verlinken. Wenn Sie Bewertungen einsammeln, dann könnten Sie Ihre Kunden dazu auffordern, auch bestimmte lokale Suchbegriffe bei der Bewertung zu hinterlassen. Und zum Schluss, kontrolliern Sie bitte, dass alle Kontaktdaten auf allen Seiten (Website, G+, FB, Webverzeichnisse, etc.) konsistent (also genau gleich) sind. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, dann sollten Sie im lokalen Ranking weiter nach oben kommen. Gruß.

       

Wir freuen uns über Ihre Meinung