Warum auch kleine Unternehmen online aktiv werden sollten

Laptop-mit-Erde-verbunden
Obwohl das Internetbusiness enorm wächst, gibt es immer noch sehr viele klein- und mittelständische Unternehmer, die immer noch auf die falschen Pferde setzen, um an Neukunden zu gelangen.

Bei jeder neuartigen Technologie, die auf den Markt kommt, vergeht eine bestimmte Zeit zwischen dem Erscheinen dieser Technologie und deren Einsatz durch die Anwender. Dies hat auch die Vergangenheit immer wieder gezeigt: es gab den Übergang vom Pferd zum Auto als Fortbewegungsmittel, vom Schwarz-Weiss-Fernseher zum Farb-Fernseher und nun von der Kommunikation per Brief und Telefon zur weltweiten Kommunikation über das Internet.

Interessant an diesem Phänomen der Adaption an neue Gegebenheiten ist, dass auch im Jahr 2012 immer noch zahlreiche klein- und mittelständische Unternehmen keine adequate Onlinepräsenz haben. Obwohl es offensichtlich ist, dass das Internetbusiness gewaltig wächst und die Kommunikation mit dem Kunden unter Verwendung der neuen Medien immer stärker zunimmt.

Oft begegne ich Unternehmern, die jede Menge Ausreden parat haben, weshalb sie noch nicht aktiv ins Onlinegeschäft eingestiegen sind. Irgendwann sehe ich ebendiese Unternehmer wieder und dann berichten sie mir, dass Ihr Geschäft nicht gut läuft und sie ziemliche Schwierigkeiten haben, weiter zu wachsen.

Ich weiss nicht, ob Sie sich noch daran erinnern. Aber bis vor ungefähr 4 Jahren bestanden die Berliner Gelben Seiten noch aus zwei dicken Bänden: A-K und L-Z. Heute gibt es nur noch ein einziges Buch, das von Jahr zu Jahr weiter schrumpft. Die wenigsten Menschen schauen noch in die Branchenbücher, um bestimmte Firmen ausfindig zu machen. Sie gehen ins Internet und Suchen bei Google nach bestimmten Branchen. Dort erhalten Sie einfach schneller und informativer die Auskunft nach der sie suchen.

Falls Sie als Firmeninhaber immer noch auf die alten Techniken setzen, um Neukunden zu akquirieren, dann möchte ich Sie jetzt wachrütteln. Es ist Zeit sich zu vergegenwärtigen, dass sich der Markt ändert. Warten Sie nicht so lange, bis der Markt gesättigt ist und der Wettbewerb noch härter wird. Wenn das passiert ist, dann ist es noch schwerer Online auf sich aufmerksam zu machen.

Ein weiterer wichtiger, oft jedoch vernachlässigter Grund einen funktionierenden Onlineauftritt zu haben, ist die Möglichkeit, mit den Kunden in Kontakt zu bleiben. Solche Möglichkeiten bieten sich beispielsweise in der Registrierung Ihrer Neukunden für einen Newsletter oder für den Download eines Dokuments. Oder Sie nutzen die Kommunikation via Social Media wie Twitter und Facebook. Beides können Sie nutzen, um Ihre Kunden über neue Produkte und Services zu informieren. Indem Sie solche spezifischen Onlinemarketing-Strategien einsetzen, können Sie sich sogar eine kleine Fangemeinde (Community) um Ihre Produktangebote oder Ihr Unternehmen aufbauen. Während ruhigerer Geschäftszeiten können Sie dann Ihre Community mit Spezialangeboten und Eventbenachrichtungen versorgen. So können Sie Zusatzgeschäfte generieren.

Es ist fast egal, in welcher Art von Branchen Sie tätig sind. Höchstwahrscheinlich existiert auch für Sie ein Onlinemarkt für Ihr Produkt oder Ihren Service. Selbst wenn es nur die Generierung von neuen Kontakten ist. Viele Geschäftsinhaber sind sich dessen nicht bewußt und nutzen die vielen Möglichkeiten nicht, ihr Geschäft sowohl offline als auch online arbeiten zu lassen.

Denken Sie auch daran, dass das Erregen von Aufmerksamkeit heutzutage sehr wichtig für Ihr Business ist – in und ausserhalb des Internets. Ihre potentiellen Kunden erwarten, dass man Sie auch Online findet. Wenn Sie nicht über das Internet gefunden werden, dann wird das Angebot ihres Wettbewerbers gefunden. Dann geht wieder ein potentielles Geschäft an Ihnen vorbei.

Handeln Sie jetzt, und werden Sie heute noch im Internet sichtbar.

von Oliver Schwenker

Wir freuen uns über Ihre Meinung