Warum sind die richtigen Suchwörter umsatzentscheidend?

Zusammenfassung: Der erste Schritt, um erfolgreich über Ihre Website Neukunden zu gewinnnen ist nicht die Programmierung einer beindruckenden Website. Der erste Schritt ist herauszufinden, welche Suchwörter Ihre Zielgruppe bei den Suchmaschinen eingibt, um Ihr Produkt- und Serviceangebot zu finden. Erst nach Abschluss dieser Recherche machen Sie sich an die Websiteerstellung. Nach diesem Vorgehen werden Sie einen Onlineauftritt haben, der sehr erfolgreich ist und Ihnen zahlreiche Kundenkontakte und hohe Umsätze bringt.

In einem meiner Beiträge habe ich bereits erklärt, was eine Direct Response Website oder eine auf Dialogmarketing ausgerichtet Website ist und warum es sich lohnt, einzelne relevante Seiten Ihres Internetauftritts mit Direct Response Elementen zu versehen.

Keyword als Schlüssel

Wenn ich eine Direct Response Website gestalte, dann hat das erstmal nichts mit graphischer Gestaltung zu tun. Am Anfang steht erst einmal die Suchmaschinenoptimierung – mit das wichtigste Element beim Aufbau einer guten Direct Response Website, die Ihnen Kunden bringen soll. Sie müssen sich im Klaren darüber sein, welches die für Ihr Geschäft relevanten Keywords Sie verwenden möchten und wo Sie an welchen Stellen Ihrer Website auftauchen sollten.

Keywords also Schlüsselwörter oder Suchwörter sind einzelne oder Kombinationen von Wörtern die Ihre potentiellen Kunden in den Suchschlitz von Google eintippen, um nach Ihrem Angebot zu suchen. Wenn Sie wissen, wie Kunden nach Ihrem Angebot suchen und danach die richtigen Suchbegriffe aussuchen und sie richtig auf Ihrer Online-Präsenz einsetzen, dann kann sich das für Ihre Online-Geschäft richtig gut auszahlen.

Denken Sie auch daran, dass es die Wörter sind, die letztendlich verkaufen – nicht Ihre Bilder. Natürlich können Bilder ein hübsches Designmerkmal sein und zusammenfassen, worum es sich in dem Text dreht.  Jedoch sollten die Bilder auf Ihren Internetseiten das Gesagte, also Ihren Text, unterstreichen – nicht andersherum. Deshalb sollten Sie sich auch zunächst überlegen, welche Keywords Sie verwenden möchten, um dann Ihr Angebot darauf aufbauend zu verfassen.

Es ist doch so: nachdem Sie Ihre Homepage fertig gestellt haben, möchten Sie, dass Ihr Angebot im Internet gefunden wird – und zwar nicht von irgendjemandem, sondern von Ihrer Zielgruppe. Mit anderen Worten, sie wollen alle diejenigen ansprechen und Ihren Internetauftritt für alle diejenigen auffindbar machen, die eine echte Kaufabsicht in Bezug auf Ihr Produktangebot haben. Diese Interessenten suchen also nach Ihren Informationen, Angeboten und Services. Und Sie können sie ihnen präsentieren, indem Sie leicht über die ausgewählten Suchwörter auffindbar sind.

Diese spezifischen Kunden-Keywords müssen so auf Ihren Seiten verteilt und in der richtigen Reihenfolge hinterlegt sein, dass Ihre potentiellen Kunden Ihr Produktangebot auch finden, wenn Sie diese Keywords in den Suchschlitz bei Google eingeben

Macht es also nicht eher Sinn, zunächst die für Ihre Zielgruppe relevanten Suchwörter auszuwählen, die zu Ihrem Produkt- und Serviceangebot passen, bevor Sie sich an die Programmierung und das schicke Design Ihrer Website begeben? Also nicht zuerst die Website fertig programmieren, um dann quasi in einem rückwärtsgewandten Schritt sich zu überlegen, welche Suchwörter wohin gehören, um dann einzelne Elemente Ihres Onlineauftritts wieder zu verändern?

Ich denke, dass das der vernünftigere und auch effektivere Weg ist, eine Website ins Leben zu rufen. Oder gehören sie auch zu denjenigen die darüber anders denken?

Viele mittelständische Unternehmer, die ich treffe, haben Ihre schicke Site durch eine Graphik-Design-Studio programmieren lassen (oft dann auch noch in Flash, also diese animierten Seiten, die nur schwer bis gar nicht auffindbar sind). Als dann alles fertig war, hat man ihnen mitgeteilt, sie sollten sich jetzt nach einem Suchmaschinenoptimierer umsehen. Zurecht sind diese Geschäftsleute mit Ihrer neu erstanden Website ziemlich sauer, wenn sie merken, wie viel Zeit und auch hart verdientes Geld jetzt schon wieder dafür drauf geht, die richtigen Schlüsselwörter ausfindig zu machen und diese in ihre Homepage zu integrieren.

Manchmal erlebe ich noch mehr Frustation bei meinen Kunden, wenn meine Keyword-Recherche entscheidende Einsichten zu Tage fördert, die die Zielgruppe des Kunden betrifft. Wenn er diese Informationen bereits vor der Website-Erstellung gehabt hätte, hätte er Sie in den Internet-Aufbau und in seine anderen Offline-Marketingmaßnahmen integriert. Da ist das Kind aber schon in den Brunnen gefallen – und nur schwer wieder herauszuholen.

Keywords sind die Eckpfeiler Ihres Online-Geschäfts. Angefangen bei der Websiteprogrammierung, über das Erstellen eines Blogs bis hin zu Social Media Aktivitäten. Jeder Aspekt Ihrer Werbeaktivitäten im Internet sollte sich immer um Ihre Suchwörter drehen. Aus diesem Grund, und um Ihnen Zeit, Geld und Nerven zu ersparen, empfehle ich Ihnen, dass Sie sich die Zeit nehmen, sich mit der Keyword-Recherche zu befassen. Und dass, bevor Sie anfangen Ihre Homepage aufzusetzen oder andere Online Marketing Maßnahmen für Ihre Geschäft ins Leben zu rufen.

Was halten Sie davon?

Haben Sie sich eine teure Website erstellen lassen, um im Anschluss festzustellen, dass es Sie noch extra Geld, Zeit und Nerven kostete Ihre Seiten für Suchmaschinen zu optimieren? Fast scheint es, dass genau das ständig meinen Kunden passiert. Wie sind Ihre Erfahrung hierbei. Über Ihre Kommentare würde ich mich freuen.

von Oliver Schwenker

Wir freuen uns über Ihre Meinung