Website Traffic effektiver nutzen, um mehr Kunden zu gewinnnen

Investieren Sie (zu)viel in die Traffic-Generierung? Erzielen Sie damit die gewünschte Anzahl an neuen Kunden? Nein? Vielleicht liegt es daran, dass Sie sich zu wenig um die Besucher kümmern, die bereits auf Ihre Website gestoßen sind. Es fehlt an der entsprechenden Konvertierung in einen Lead oder Kauf. Im Video erfahren Sie, was Sie in Sachen Kundenkontakte tun können.

Podcast / Audio: Website Traffic effektiver nutzen 08:41 min – 10,4 MB – MP3

In diesem Video-Tutorial:

  • 00:25 – Warum Sie mehr in Kunden-Konvertierung investieren sollten
  • 01:51 – Warum Bauchentscheidungen keine gute Idee sind
  • 02:40 – Arbeiten Sie an Ihrem Slogan und USP
  • 04:11 – Überschriften sind wichtige Website-Elemente
  • 05:25 – Durch Konsistenz verwirren Sie Ihre Besucher nicht
  • 06:18 – Mehr Kontakte durch Live-Chat

Brauchen Sie Hilfe? Kontaktieren Sie uns.

Sagen Sie uns, was Sie denken. Was interessiert Sie noch? Worüber möchten Sie gerne mehr erfahren? Tun Sie Ihren Senf dazu – am Ende der Seite!

Oliver Schwenker hier.

Warum Sie weniger in Traffic-Generierung investieren sollten

Vielleicht gehören Sie auch zu denjenigen Unternehmern, die zwar erkannt haben, dass die eigenen Website ein wichtiges Tool zur Neukundenakquise ist. Aber Sie wundern sich trotz verschiedener SEO-Maßnahmen, dass Ihre Kundengewinnung trotzdem nicht wirklich effektiv ist.

Heute möchte ich Ihnen ein paar einfache Möglichkeiten darstellen, um das zu ändern.

Natürlich ist die Investition in Traffic-Generierung eine gute Maßnahme. Aber was machen Sie mit den ganzen Zugriffen, wenn fast alle neuen Besucher wieder Ihre Website verlassen, ohne irgendeine Aktion durchgeführt zu haben?

Dann haben Sie Ihr Budget für SEO verschleudert. Eigentlich haben Sie gar nichts gewonnen. Keine neuen Kontakte, keine neuen Kunden, kein weiterer Gewinn. Unterm Strich haben Sie einen negativen ROI.

Wussten Sie, dass die meisten Unternehmen von 100 Euro 97 Euro in die Trafficgenerierung investieren und nur 3 Euro in die Konvertierungsoptimierung?

Ich zeige Ihnen ein kurzes Beispiel, was die Steigerung der Kundengewinnungsrate, und nichts anderes ist Konvertierungsoptimierung, ausmacht.

 Beispiel-zur-Konvertierungsoptimierung

Was die Steigerung der Konvertierungsrate bewirken kann

Sagen wir, Sie haben einen Online Shop. Analog gilt dies auch für Dienstleistungsseiten, nur kann man sich das im Fall einer E-Commerce Seite vielleicht ein bisschen besser vorstellen.

Ihr durchschnittlicher Gewinn liegt bei 30 Euro. Auf Ihre Website kommen pro Monat ca. 3000 Besucher. Nun schauen Sie sich an, was die Steigerung der Konvertierung um nur wenige Prozent ausmachen kann.

Überlegen Sie also nochmal, ob Sie auch zu denjenigen gehören, die nur 3 Euro im Durchschnitt in die Konvertierungsoptimierung investieren wollen.

Konzentrieren Sie sich auf die Zugriffe, die Sie bereits haben und sorgen Sie dafür, dass Ihr Schaufenster so gestaltet ist, dass die Besucher nicht nur davor stehen bleiben, sondern auch in Ihren Laden gehen und sich mit Ihnen unterhalten.

Das vorher genannte Beispiel lässt sich natürlich nicht realisieren, wenn Sie nur Ihren Bauch entscheiden lassen: “Ach, ja, das wird schon irgendwie klappen. Ich kenne ja meine Pappenheimer.”

Kennen Sie eben nicht. Denn Sie sind nicht Ihr Besucher. Ihr Besucher sieht Ihre Website mit seinen Augen und geht mit ihr auch ganz anders um, als Sie das machen würden. Deshalb ist das sammeln von Benutzerdaten so wichtig. Übrigens meine ich damit nicht den NSA-Skandal. Es geht einfach um das sammeln von Daten zu Testzwecken.

Bei der ganzen Konvertierungsoptimierung geht es darum, genau zu wissen, was Sie jedes einzelne Element auf Ihrer Website kostet bzw. wie viel es Ihnen einbringt. Und das ist genau das, warum Testen so viele effektiver ist, als einfach etwas anzunehmen, weil man denkt, das gefällt meiner Zielgruppe schon irgendwie. Testen Sie also in kleinen Schritten einzelne Websiteelemente.

Einfache Maßnahmen zur Steigerung Ihrer Kunden-Konvertierung

Womit fangen Sie an, um möglichst einfach erste Konvertierungserfolge zu erzielen?

Slogan und Wertversprechen (USP)

Fangen Sie z.B. an, Ihrem Logo einen Slogan hinzuzfügen, wenn Sie noch keinen haben.

Wenn Sie schon einen Slogan haben, dann spielen Sie ein wenig damit. Vielleicht gibt es etwas, was sich noch besser auf den Punkt bringen lässt.

Was hört sich noch „knackiger“ an? Testen Sie. Viele Unternehmen, und wir erleben das sehr, sehr häufig, kümmern sich viel zu wenig um Ihr USP, also Ihr einzigartiges Wertversprechen – wenn sie überhaupt eines haben. Und der Slogan ist teil dieses Wertversprechens.

Viel zu häufig werden Superlative gebraucht, wie „Beste“, „Größte“ usw. Das nimmt Ihnen sowieso keiner ab. Machen Sie es besser.

Fragen Sie Ihre Kunden, weshalb diese bei ihnen gekauft haben. Schon allein die Antworten auf diese Frage kann Ihnen sehr tiefgehende Erkenntnisse darüber einbringen, wie Sie sich aus Kundensicht von Ihren Konkurrenten unterscheiden.

Ein Beispiel: Einer unserer Kunden hob auf seiner Website seine Servicegeschwindigkeit als einzigartiges Wertversprechen hervor. Als wir aber dann die Kunden befragten, stellte sich heraus, dass niemand die Liefergeschwindigkeit auch nur erwähnte. Für die Kunden war das egal. Die haben die Produkte und den Service dieses Unternehmens aus ganz anderen Gründen gekauft.

Es ist also eine gute Idee, eine Kundenumfrage zu starten und daraus dann einen Slogan für Ihr Logo zu entwickeln, der für Ihre Kunden auch wirklich einen Unterschied macht.

Überschriften für Ihre Inhalte, die Lust auf mehr machen

Eine weitere einfache Möglichkeit, Ihre Konvertierungsrate zu steigern sind Überschriften. Denn Überschriften sind das erste, was von Ihrem Angebot wahrgenommen bzw. gelesen wird. Und wenn Sie hier daneben liegen, wie z.B. mit „Willkommen auf unserer Website“, Sie also nicht für mehr Interesse, mehr Aufmerksamkeit sorgen, dann wird auch der restliche Text Ihres Werbetextes höchstwahrscheinlich nicht gelesen.

Gerade hier können Sie viel von den guten alten Direkt-Marketing-Werbebriefen aus dem Vor-Internet-Zeitalter lernen. Die Werbestrategen, die solche Direct-Response-Werbebriefe geschrieben haben und auch immer noch schreiben, wissen, wie man verkauft.

Die haben für ein und das selbe Angebot hunderte von Werbebriefen versendet und dabei verschiedene Überschriften getestet. Dabei wurde so viel getestet, bis es ihnen aus den Ohren raus kam.

Die Zeiten haben sich zwar geändert. Aber die Menschen nicht. Testen Sie also immer Ihre Überschriften und stellen Sie sicher, dass diese einen emotionalen Mehrwert vermitteln, Aufmerksamkeit hervorrufen und Ihre Besucher dazu auffordern, den weiteren Text darunter durchzulesen.

Konsistente Inhalte schaffen einen Wiedererkennungswert

Ein weiterer Punkt ist ein einheitliches Layout auf Ihrer Firmenwebsite. Ich rede hier von Konsistenz.

Wir haben schon mit Unternehmen gearbeitet, auf deren Website die Farbe und Form des Call-To-Action-Buttons ständig anders war.

Sagen wir, der Registrierungsbutton für ein Newsletter Abo ist orange mit normalen Ecken. Innerhalb der Newsletter sind die Button dann aber auf einmal gelb mit abgerundeten Ecken.

Sie sollten auf ein gleichbleibendes Layout achten. Der Grund ist, Sie wollen Ihre Besucher darauf konditonieren, auf solche Call-To-Action Buttons zu achten.

Wenn diese dann plötzlich die Farbe ändern, dann müssen Ihre Interessenten auch immer ein wenig mehr nachdenken. Es sind also oft auch die kleinen, subtilen Dinge, die den Unterschied ausmachen und die Konversion steigern.

Mehr Kontaktmöglichkeiten für Ihre Besucher anbieten

Eine letzte noch immer stark vernachlässigte Möglichkeit, eine Konvertierung zu erleichtern, ist, die Kontaktmöglichkeit für Ihren potenziellen Kunden so einfach wie möglich zu gestalten. Dazu gehört bespw. die Telefonummer gut sichtbar auf jeder Seite Ihrer Firmenwebsite zu intergrieren. Verstecken Sie sie nicht nur auf Ihre Kontaktseite.

Haben Sie aber auch schon darüber nachgedacht, mehr Kontaktmöglichkeiten einzurichten als nur Telefonnummer und E-Mail? Testen Sie doch mal Live Chat für die Konvertierung.

Live Chat als Kontakmöglichkeit können Sie nämlich so einstellen, wie ein höflicher Verkäufer, der, nachdem sich der potenzielle Kunde im Laden eine Weile umgesehen hat, zu ihm geht und fragt, ob er ihm irgendwie behilflich sein kann.

Mit anderen Worten: Wenn Ihr interessierter Besucher schon ein bisschen Zeit auf Ihrer Website verbracht hat und kurz vor dem Moment steht, Ihre Website wieder zu verlassen, dann können Sie ihn über Live Chat noch mal abfangen und ihm Ihre Hilfe anbieten.

Gehen Sie also in Ihr Analyseprogramm – Sie haben doch eins installiert, oder? – und schauen Sie sich die durchschnittliche Besuchszeit auf Ihre Website an.

Sagen wir, diese liegt bei 30 Sekunden. Jetzt gehen Sie in Ihre LiveChat-Einstellungen und konfigurieren es so, dass die LiveChat-Box nach ca. 25 Sekunden auf der Seite auftaucht. So erwischen Sie den Besucher noch, bevor er höchstwahrscheinlich Ihre Website verlässt.

Kunden von uns haben damit gute Erfahrungen gesammelt. Schon allein die Möglichkeit Live Chat als Kunde zu nutzen, auch wenn er das letztendlich nicht tut, bringt Ihnen als Anbieter einen Vertrauensbonus ein. Denn der Besucher denkt: „Hey, hier stecken echte Menschen hinter der Website, mit denen ich, wenn ich jetzt will, direkt sprechen kann.“ Auch das kann also Ihre Konvertierung erhöhen.

Ein Analyseprogrogramm ist ein Muss

Das waren ein paar einfache Möglichkeiten, die Ihnen helfen, Ihre Kundengewinnungsrate zu verbessern. Schauen Sie in Ihr Analyseprogramm und sehen Sie sich die Seiten an, wo die höchsten Absprungraten zu verzeichnen sind. Führen Sie dann die hier angesprochenen Verbesserungen durch.

In einem weiteren Video zeige ich Ihnen eine 5-Phasen-Strategie, wie und mit welchen Tools Sie noch weiter Ihre Konvertierungsrate verbessern können. Bleiben Sie gespannt.

Ich bin Oliver Schwenker von solvity.de. Bis bald.

Was sind Ihre Erfahrungen? Hinterlassen Sie Ihre Meinung. Oder machen Sie den ersten Schritt, und fordern Sie eine Website-Analyse an: unverbindlich, persönlich und auf Sie zugeschnitten.

von Oliver Schwenker

Wir freuen uns über Ihre Meinung