Publisher Profile

Wie mit SEO-Traffic mehr Kunden gewinnen

Was können Sie tun, um über SEO-Traffic (Zugriffe kommen über die organischen Suchergebnisse) mehr potenziell konvertierende Besucher auf Ihre Website zu ziehen. Sehen Sie sich das Video an.

Podcast / Audio: Mit SEO-Traffic mehr Kunden erhalten 04:41 min – 5,6 MB – MP3

In diesem Video:

  • 00:17 – Was ist positiv und negativ bei SEO-Traffic?
  • 00:55 – Welche Arten von Suchwörtern gibt es?
  • 02:33 – Top-SEO-Seiten ausfindig machen
  • 02:46 – Warum ein Blog Sinn macht
  • 03:35 – Wie Besucher in Kunden-Kontakte verwandeln?

Brauchen Sie Hilfe? Kontaktieren Sie uns.

Sagen Sie uns, was Sie denken. Was interessiert Sie noch? Worüber möchten Sie gerne mehr erfahren? Tun Sie Ihren Senf dazu – am Ende der Seite!

Hallo, meine Name ist Oliver Schwenker von Solvity.

Heute möchte ich Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie SEO-Traffic besser in Leads oder Kunden überführen.

Positives und Negatives bei SEO-Traffic

SEO-Traffic-verbessern

Verbessern Sie Ihren SEO-Traffic

Postiv bei SEO-Traffic ist, dass Sie viele Zugriffe von Besuchern erhalten, wofür Sie, im Vergleich z.B. zu Google Adwords, nicht bezahlt haben.

Negativ bei SEO-Traffic ist, dass Sie sehr viele Zugriffe von Besuchern erhatlen, die möglicherweise nicht relevant genug sind und daher nicht in Kunden konvertieren.

Fakt ist, dass für 80% der Konvertierungen nur 20% der Keywords auf Ihrer Website verantwortlich sind. Meistens sind es sogar noch weniger Suchwörter, über die eine Konvertierung zustande kommt.

Das bedeutet, dass es noch sehr viel Spielraum gibt, die restlichen 80% an potenziell konvertierenden Besuchern auf Ihre Website zu ziehen.

3 Arten von Traffic

Lassen Sie uns mal über die Konvertierung dieses Traffics reden.

Im Grunde gibt es nur 3 Arten von Suchwörtern, die Internetnutzer eingeben, damit sie auf Ihre Website kommen:

  • Marken-Keywords, die für Suchen verwendet werden, um nach Ihrem Firmennamen zu suchen.
  • Informations-Keywords, die man bei Google eingibt, um sich über ein bestimmtes Thema zu informieren.
  • Und Transaktions-Keywords, die Leute nutzen, um etwas im Internet zu kaufen.

Schätzen Sie mal, welche Art von Keywords am besten konvertieren.

Wenn Sie jetzt Marken- oder Transaktionskeywords gesagt haben, dann haben Sie recht.

Wenn jemand nach Ihrem Namen sucht, was ja ein Marken-Keyword ist, dann hat derjenige schon von Ihnen gehört und er will speziell nach Ihrer Website im Internet Ausschau halten. Wahrscheinlich will derjenige Sie dann direkt kontaktieren. Diese Art von Traffic ist am einfachsten, damit Sie jemanden als Kunden gewinnen.

Transaktionskeywords, auf der andern Seite, sind ja solche Keywords, die jemand benutzt, um ein Produkt oder einen Service zu kaufen. Das sind genau die Keywords, die sehr viele Firmen in Ihrer Google Adwords Kampagne verwenden.

Aber das sind dann auch die teuersten Keywords, weil man mit seiner Anzeige genau dann erscheint, wenn sich der potenzielle Kunde schon zu einem Kauf entschlossen hat.

Für diese Art von Keywords benötigen Sie gut formulierte Verkaufstexte auf der Landingpage Ihres Website, so dass der Besucher davon überzeugt wird, Sie zu kontaktieren. Je besser Ihre Landingpage geschrieben und gestaltet ist, desto mehr Konvertierungen erhalten Sie auch.

Was ich Ihnen empfehle, ist, dass Sie sich bei Google Analytics, oder einem anderen Analyseprogramm, die Top-SEO-Landingpages raussuchen und diese dann zuerst weiter Richtung besserer Konvertierung optimieren.

Kommen wir nun zu den Informationskeywords, die jemand bei Suchmaschinen eingibt, um sich über bestimmte Themen zu informieren.

Über einen Blog kommt sehr viel Traffic

Wenn Sie einen Blog führen und hier regelmäßig für frischen und relevanten Content sorgen, dann erhalten Sie höchstwahrscheinlich einen großen Anteil an SEO-Traffic über diese Informationskeywords.

Und genau hier haben Sie auch die besten Möglichkeiten, mehr Besucher in Leads oder Kunden zu verwandeln.

Da aber diese Art von potenziellen Kunden sich in der Informationsphase befinden, wird es nicht funktionieren, diese direkt in Leads oder zahlende Kunden zu verwandeln.

Warum? Weil diese sich noch am Anfang Ihres Kaufprozesses befinden und erst einmal nach Informationen Ausschau halten.

Tauschen Sie kostenloses Angebot gegen E-Mail Adresse

Um also diese Besucher zu konvertieren benötigen Sie ein attraktives Angebot. Eine Art Goody, das Sie Gratis zur Verfügung stellen. Das kann ein Gratis-Bericht, ein Gratis-Video oder irgendetwas anderes sein, das Sie umsonst anbieten. Damit dieses Angebot auch attraktiv genug ist, sollte es eines der drängendsten Probleme Ihrer Zielgruppe lösen.

Dieses kostenlose Angebot bewerben Sie dann auch auf Ihrer Website. Jeder, der auf eine Ihrer Seiten kommt, sollte dieses Goody sofort sehen und im Austausch gegen seine E-Mail herunterladen können.

Die so gewonnene E-Mail nutzen Sie dann, um mit dem interessierten Besucher in Kontakt zu bleiben und ihn mit der Zeit in einen zahlenden Kunden zu verwandeln.

Ok, ich hoffe, das hat Ihnen wieder ein wenig weiter geholfen. Wenn Sie eine auf Sie zugeschnittene Strategie benötigen, die Ihnen Online mehr Kunden generiert, dann würde ich mich freuen, wenn Sie Solvity besuchen oder uns direkt kontaktieren.

Ich bin Oliver Schwenker von Solvity.de. Viel Erfolg mit Online Marketing. Bis bald.

Was sind Ihre Erfahrungen? Hinterlassen Sie Ihre Meinung. Oder machen Sie den ersten Schritt, und fordern Sie eine SEO Website-Analyse an: unverbindlich, persönlich und auf Sie zugeschnitten.

von Oliver Schwenker

Wir freuen uns über Ihre Meinung